Maskenpflicht, Isolation Diese Corona-Regeln gelten ab September in NRW

Keine Meister, Auf- und Absteiger FVM bricht Saison im Amateurfußball ab

Rasen_Ball_Füße

Die Amateurliegen im Fußball-Verband Mittelrhein werden aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen. Hier eine Szene aus dem Bundesligaspiel Hertha BSC gegen Schalke 04 am 14. Oktober 2017.

Köln – Es hatte sich bereits angedeutet: Der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) hat am Montagnachmittag (19. April 2021) bekanntgegeben, dass die Fußball-Amateurligen abgebrochen und annulliert werden.

  • FVM bricht Saison im Amateurfußball ab
  • Von Mittelrheinliga bis Kreisliga gibt es keine Meister, Auf- und Absteiger
  • Pokalwettbewerbe bei Frauen und Herren sollen aber fortgeführt werden

Von der Mittelrheinliga bis runter in die Kreisliga wird es keine Meister, Auf-, und Absteiger gegen. Das gilt für alle Herren, Frauen, die Jugend und auch die Futsal-Mittelrheinliga. Somit wird es auch keine Aufsteiger in die Regionalliga geben.

FVM: Marke von 50 Prozent der Saisonspiele kann nicht erreicht werden

Alles zum Thema Corona
  • Epidemiologe zieht über Lauterbach her „Wäre besser, wenn er seine Zunge im Griff hätte“
  • Image-Wandel auf Mallorca? Ballermann-Gastronom: „Wir leben hier vom Sauftourismus“
  • Masken, Corona-Tests NRW-Schulstart nach den Sommerferien: Das müssen Eltern und Kinder wissen
  • Corona Österreich hebt Quarantäne-Pflicht auf – auch in Deutschland gibt es eine klare Tendenz
  • Flughafen Köln/Bonn Lufthansa-Warnstreik ab Mittwoch: Zusätzliches Chaos erwartet
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Galeria, P&C und Co. Kaufhaus-Riesen klagen gegen Corona-Regeln des 1. Lockdowns in NRW
  • Drei beliebte Ziele besonders betroffen Flüge ins Ausland sind jetzt deutlich teurer als vor Corona 
  • „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist krank – „tut mir wahnsinnig leid“
  • Krankenkasse legt Zahlen offen Krankentage von Long-Covid-Betroffenen pro Jahr schockieren

Um eine Wertung vornehmen zu können, hätten mindestens 50 Prozent der Spiele absolviert werden müssen. Diese Marke wurde bisher jedoch noch nicht erreicht, und werde aufgrund der Corona-Pandemie nicht erreicht werden können.

Die Entscheidung über einen Abbruch fällt im Vergleich zu anderen Verbänden recht spät, wurde jedoch laut FVM aus dem Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Vereinen erst spät getroffen. So wurde bis zum letzten Moment gewartet, ob die Saison nicht doch noch zuende zu führen sei.

Anders als in der Liga sollen die Pokal-Wettbewerbe der Frauen und der Herren jedoch bestenfalls noch zu Ende geführt werden, da an ihnen eine Teilnahme im DFB-Pokal hängt. Der FVM würde im größten Deutschen Pokalwettbewerb auch in der kommenden Saison gerne wieder zwei Teilnehmer stellen. Die Jugend-Pokalwettbewerbe werden jedoch nicht fortgeführt.

„Die Pandemie hat uns alle ausgebremst“

„Für unsere Vereine und alle Spielerinnen und Spieler in unserem Verbandsgebiet ist es extrem bitter, dass zum zweiten Mal in Folge eine Saison abgebrochen werden muss“, erklärt FVM-Präsident Bernd Neuendorf. „Letztlich hatte der FVM angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens aber keine andere Wahl. Wir wollten unbedingt zu einer sportlichen Wertung der Saison kommen. Das ist unsere Aufgabe als Fußball-Verband. Die Pandemie hat uns aber alle ausgebremst.“

Zur Beendigung ohne Wertung sagt Markus Müller, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses: „Die Entscheidung zur Annullierung der Saison ist zweifellos ein massiver Eingriff in den Spielbetrieb. Wir haben die Entscheidung deshalb auf allen Ebenen sorgfältig vorbereitet und breit abgestimmt. Ich danke auch allen Vereinen, die sich unter anderem in Schaltkonferenzen in diesen Prozess eingebracht haben. Die spielleitenden Stellen werden sich ab sofort damit beschäftigen, wie es mit der nächsten Saison weitergeht.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.