Transfercoup für Hamburger Fünftligisten TuS Dassendorf holt Ex-Nationalspieler

HSV-Jubel-Harnik

In der vergangenen Saison jubelte Martin Harnik (r.) noch mit den Spielern des  Hamburger SV.

Hamburg – Das nennt man mal einen echten Transfercoup: Der Fünftligist TuS Dassendorf hat sich mit einem ehemaligen Nationalspieler verstärkt. Martin Harnik (33) wird ab sofort für den Hamburger Oberligisten stürmen.

„Wir können gar nicht in Worte fassen, wie stolz uns das macht“, sagte Dassendorfs Sportlicher Leiter Jan Schönteich dem Hamburger Abendblatt. „Bei dem Wechsel geht es nicht ums Geld. Martin hat mit unseren Trainer Jean-Pierre Richter in der Jugend beim SC Vier- und Marschlande auf dem Platz gestanden. Unser Angreifer Mattia Maggio ist Martins Schwager. Martin ist zudem in Dassendorf wohnhaft und hat bei unseren Heimspielen sowieso oft zugesehen.“

Martin-Harnik-Dassendorf

Martin Harnik wechselt zu TuS Dassendorf

Der frühere österreichische Nationalspieler (68 Länderspiele, 15 Tore) hatte zuvor seinen Vertrag beim Bundesligisten Werder Bremen aufgelöst, da er bei den Grün-Weißen keine Einsatzchancen mehr hatte.

Alles zum Thema Hamburger SV

Martin Harnik wohnt in Dassendorf

„Wir hatten sehr vernünftige Gespräche mit Martin und konnten nun eine gute und sinnvolle Lösung finden“, wird Sportchef Frank Baumann (44) auf der Internetseite der Bremer zitiert. „Wir danken Martin für das, was er in seiner Karriere für Werder Bremen geleistet hat und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.“

Kurios: Amateurverein verliert Spiel mit 0:37

Jedoch müssen die Bremer ihrem ehemaligen Schützling noch eine Abfindung bezahlen, um den Vertrag, der bis Sommer 2021 datiert war, aufzulösen.

Werder Bremen: Florian Kohfeldt hatte keine Verwendung mehr für Martin Harnik

Werder-Trainer Florian Kohfeldt (38) hatte nach seiner Rückkehr vom Zweitligisten Hamburger SV angekündigt, keine Verwendung mehr für Harnik zu haben. Da auch eine Leihe wie im Vorjahr zum HSV während der Transferperiode nicht zustande kam, unterschrieb der Angreifer nun für drei Jahre in Dassendorf.

So kann Harnik, der 2009 für eine Saison bei Fortuna Düsseldorf kickte und in 30 Spielen 13 Treffer erzielte, in seiner Heimat Hamburg die Karriere ausklingen lassen. Jedoch wollen alle noch Erfolge einheimsen. Die TuS Dassendorf gilt als sehr ambitionierter Club, feierte in den vergangenen sieben Jahren sechs Meisterschaften. (fne)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.