+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

Erstes Training nach 45 TagenFortuna Köln wieder am Ball – Stratos: „Man hört viel“

bucco_20200423_837

Trainer Thomas Stratos (Mitte) freut sich, dass das Training wieder losgeht. Wenn auch nur in kleinen Gruppen.

von Frank Neußer (neu)

Köln – 45 Tage mussten die Kicker von Fortuna Köln auf den Tag warten: Die Südstädter durften erstmals seit dem 13. März mal wieder auf dem Platz am Südstadion trainieren. Und so gab es bei den drei Siebenergruppen, die zusammen die Einheit absolvierten, ein großes Hallo beim Wiedersehen.

Thomas Stratos: „Alles natürlich im nötigen Abstand“

„Die Jungs waren wirklich froh, sich mal wieder zu sehen. Es wurde gelacht und geflachst, alle waren einfach froh, mal wieder vor den Ball treten zu dürfen“, erklärte Thomas Stratos (53) erfreut.

Eine Stunde lang ließ der Trainer seine drei Team auf dem Rasen wirbeln. Es wurde an Passfolgen, Torschüssen, Flanken und Technik gearbeitet. Stratos: „Alles natürlich im nötigen Abstand.“

Alles zum Thema Leichtathletik

Hier lesen Sie mehr: Fortuna Köln bietet Solidaritäts-Kerze in Ehren an Klaus Ulonska an

In den kommenden Tagen kommen dann Kraft- und Ausdauerübungen dazu. „Man hört viel, dass die Regionalliga-Saison nicht weitergespielt wird. Aber wir wollen uns bestmöglich auf den möglichen Tag X vorbereiten, sollte es doch noch mit Pflichtspielen weitergehen“, betont Stratos.