Flugzeugunglück Flieger stoßen über Thüringen zusammen: Feuerwehr meldet Tote

Regionalligist rüstet auf Fortuna Köln verpflichtet Profi vom Lokalrivalen Viktoria

Lanius-Fortuna-Zugang

Dominik Lanius (l.), hier noch im Trikot von Viktoria Köln am 25. November 2020 beim Spiel gegen Zwickau mit den Kollegen Andre Weis und Bernard Kyere (v.l., im schwarzen Trikot Zwickaus Maurice Hehne), wechselt zum Stadtrivalen Fortuna.

Köln – Fortuna Köln rüstet den Kader für die Rückrunde in der Regionalliga West weiter auf und ist ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt aktiv geworden.

Dabei haben sich die Südstädter ausgerechnet beim Stadtrivalen Viktoria Köln bedient. Dominik Lanius wechselt von der Schäl Sick zu den Rot-Weißen. Zuvor holte die Fortuna bereits Pascal Itter.

Fortuna Köln freut sich über Lanius-Wechsel

„Wir sind froh, einen sehr jungen, sehr ambitionierten und ehrgeizigen Innenverteidiger dazu bekommen zu haben, der in ganz jungen Jahren schon gezeigt hat, dass er ein sehr guter Verteidiger für diese Liga ist“, sagt Alexander Ende.

Alles zum Thema Fortuna Köln

Der Trainer betont: „Er stellt auch perspektivisch für die neue Saison eine wichtige Personalie für uns dar und wir können ihn nun bereits frühzeitig integrieren. Mit seiner Art und Weise wie er verteidigt und spielt passt er in das Anforderungsprofil des Fußballs, für den wir stehen wollen."

Nach mehreren Gesprächen stimmte auch der Innenverteidiger dem Deal zu und entschied sich aus der Dritten Liga in die Regionalliga zu gehen, um einen Neubeginn zu starten.

„Ich freue mich natürlich über den Wechsel zu Fortuna Köln. So kurzfristig in der Winterpause auch in Zeiten von Corona ist es nicht so einfach, so einen Wechsel auf die Beine zu stellen“, sagt Lanius. „Ich hatte gute Gespräche mit dem Trainer und Fortuna ist ein ambitionierter Verein mit Tradition.“

Fortuna Köln: Dominik Lanius spielte in der Jugend für Viktoria Köln

Lanius, der in der Jugend der Viktoria ausgebildet wurde, kehrte nach einem Jahr bei Preußen Münster 2019 zurück zu den Höhenbergern und absolvierte in der vergangenen Saison 25 Spiele in der Dritten Liga.

Dominik Lanius Verpflichtung

Fortuna Kölns Vorstand Sport Stefan Puczynski bei der Vertragsunterschrift mit Dominik Lanius.

In der aktuellen Spielzeit kam der Abwehrspieler jedoch nur zu fünf Einsätzen unter Trainer Pavel Dotchev und suchte deshalb ein Team, indem er mehr Spielanteile bekommen kann. Und das scheint nun Fortuna zu sein.

„Wir haben einen recht großen Kader und Dominik hätte sich mehr Spielzeit gewünscht. Ob er die in der Rückrunde bei uns bekommen hätte, war nicht absehbar“, berichtet Marcus Steegmann, der Sportliche Leiter der Viktoria, über den Wechsel. „Da sich Dominik bei uns sehr korrekt verhalten hat, haben wir ihm nach dem Interesse von Fortuna Köln keine Steine in den Weg gelegt.“

Dominik Lanius dankt Viktoria Köln für Freigabe

„Ich möchte mich bei Viktoria Köln für die letzten eineinhalb Jahre bedanken. Ich habe außerdem den Großteil meiner Jugend dort verbracht. Ohne sie wäre es zudem schwierig geworden, diesen Wechsel zu realisieren. Dennoch konzentriere ich mich jetzt voll und ganz auf die neue Aufgabe bei Fortuna und freue mich auf die Zeit“, so der kopfballstarke Lanius.

Auch bei Fortuna freut man sich über die prominente Verstärkung: „Wir sind den Transfer bereits mit Hinblick auf die kommende Saison angegangen, wo wir alle Positionen doppelt gut besetzt haben wollen“, so Stefan Puczynski.

Fortunas Vorstand Sport weiter: „Ich bedanke mich bei Viktoria Köln in Person von Franz Wunderlich und Franz-Josef Wernze, die dem Transfer zugestimmt haben – was bei einem eigenen Jugendspieler auch nicht selbstverständlich ist.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.