Horror-Unfall auf A44 Auto prallt bei Ausweichmanöver gegen Motorrad – Biker aus NRW verstirbt vor Ort

Prestige-Sieg im Derby in Bonn Fortuna Köln kehrt in Erfolgsspur zurück

Ochojski-Fortuna

Nico Ochojski, hier im Spiel gegen Wiedenbrück am 13. März, erzielte das 2:0 für Fortuna Köln beim Bonner SC.

Bonn – Na also, Fortuna Köln kann in der Regionalliga doch noch gewinnen. Nach drei Niederlagen in Serie holten sich die Südstädter beim 2:1 im Prestigeduell beim Bonner SC am 20. März 2021 den Dreier und beendeten ihren Negativlauf.

  • Fortuna Köln siegt im Derby beim Bonner SC
  • Die Südstädter beendeten ihren Negativlauf in der Regionalliga
  • Der Bonner SC muss Rückschlag im Abstiegskampf verkraften

Dagegen scheinen die Rheinlöwen den Kampf gegen den Abstieg in der Regionalliga zu verlieren. Die Mannschaft von Trainer Björn Joppe liegt als Tabellenvorletzter bereits sieben Punkte hinter dem rettenden Ufer.

In einer schwachen ersten Halbzeit waren die Gäste in ihren Aktionen eiskalt. Drei Schüsse kamen auf das Bonner Tor, zwei davon waren drin.

Alles zum Thema Bonner SC
  • Abgang bei der U21 FC-Verteidiger verabschiedet sich nach Belgien
  • „Ziel kann nur Wiederaufstieg sein“ Ex-FC-Profi heuert bei Regionalliga-Absteiger an
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • Zwei Spieltage vor Saisonende Panik in der Regionalliga: Auch Rot-Weiss Essen feuert den Trainer
  • Mitten im Abstiegskampf Bonner SC feuert Trainer von Ahlen – eine Stunde später bei Fortuna Köln vorgestellt
  • „Bedauern die Entscheidung sehr“ Wegen Sturmwarnung: Fortuna Köln muss Derby absagen
  • Rückkehrer trifft erneut U21 feiert Kölner Derby-Sieg – Novum bei den FC-Frauen
  • Stürmer wechselt zum Nachbar-Klub Viktoria Köln im Wechsel-Rausch: Bunjaku findet neuen Verein
  • Start-Pleiten für FC-Talente Sané-Bruder trifft gegen U19 – Ex-Paulianer debütiert für U21
  • Bombenfund Regionalligist Rot-Weiss Essen muss Geschäftsstelle evakuieren

Nachdem Mike Owusu mit einem Weitschuss an die Latte gehämmert hatte, machte es Francis Ubabuike besser und erzielte in der 26. Minute nach einer schönen Vorbereitung des ehemaligen Bonners Suheyel Najar die verdiente Fortuna-Führung

Kurz vor der Pause erhöhte Nico Ochojski auf 2:0. Der Rechtsfuß profitierte dabei von einem schweren Patzer von Schlussmann Jonas Hupe, der den Freistoß in die Torwartecke nicht entschärfen konnte.

Die Gastgeber versuchten ihre Stärken einzubringen, jedoch fehlte beim BSC einfach die Qualität, um die spielstarken Kölner unter Druck zu setzen. Eine echte Tormöglichkeit erspielten sich die Bonner nicht.

Bonner SC: Serhat Güler sorgt für Spannung

Nach dem Wechsel ging Bonn nach dem Rückstand ein größeres Risiko. Der Mut wurde nach einer Stunde belohnt. Nach einer Ecke konnte Kevin Rauhut einen Kopfball mit dem Fuß noch abwehren, beim Nachschuss von Serhat Güler war Fortunas Keeper aber ohne Abwehrmöglichkeit. Der erste Treffer des Ex-Kölners für den BSC sorgte wieder für neue Spannung.

Danach ließen die Gäste aber keine gefährlichen Situationen mehr im eigenen Strafraum zu und nahmen so verdient den Dreier mit nach Köln. Und für Bonn gilt es: Eine gute Halbzeit reicht nicht, um gegen ein Schwergewicht der Regionalliga Punkte zu klauen.

„Ein wichtiger Sieg für uns. Der Erfolg ist verdient, obwohl es am Ende ein Kampf war. Wir waren die bessere Mannschaft. Auf so einem schwierigen Geläuf zählt nur das Ergebnis. Ich bin stolz wie sich die Jungs hereingekämpft haben“, lobte Trainer Alexander Ende sein Team.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.