Energie-Hammer in Deutschland Habeck überrascht mit Wende und trifft Entscheidung

Turbulenter Jahresstart für Fortuna Köln Namhafter Neuzugang und bitterer Verlust

Pascal itter

Pascal Itter (r.) wird künftig für Fortuna Köln auflaufen. Vorstand Stefan Puczynski begrüßte ihn.

Köln – Was für ein turbulenter Start ins neue Jahr für Regionalligist Fortuna Köln. Auf der einen Seite darf sich der Viertligist über einen namhaften Neuzugang freuen. Allerdings verliert der Südstadt-Klub auch einen absoluten Leistungsträger!

Abwehrspieler Pascal Itter (25) verstärkt ab sofort das Team von Trainer Alexander Ende (41). Zuletzt lief er für den Chemnitzer FC auf, ehe sein Vertrag im Sommer 2020 endete.

„Wir sind sehr froh, dass der Transfer im Winter gepasst hat und wir die Chance gepackt haben, diesen Spieler verpflichten zu können“, so Ende. „Pascal ist trotz seines jungen Alters ein sehr erfahrener Spieler. Er hat Erfahrungen in der 3. Liga und im Ausland. Er ist ein Spieler, den ich schon lange kenne – auch aus seiner Jugendzeit. Ich freue mich sehr einen Qualitätsspieler dazu bekommen zu haben, der natürlich auch mit Weitblick auf die neue Saison unseren Kader verstärken wird.“

Julian Günther-Schmidt wechselt zum 1. FC Saarbrücken

Alles zum Thema Fortuna Köln

Bitter hingegen die Nachricht, dass Julian Günther-Schmidt (26) nicht mehr für die Fortuna auflaufen wird. Der Stürmer wechselt mit sofortiger Wirkung in die 3. Liga zum 1. FC Saarbrücken. Der laufende Vertrag wurde in beiderseitigem Einverständnis aufgehoben.

Günther-Schmidt

Lorenz Günther-Schmidt (hier im Duell gegen Essens Alexander Hahn im Oktober 2020) verlässt Fortuna Köln.

„Die Entscheidung ist mir enorm schwer gefallen, weil ich in einem sehr homogenen Team sehr gut aufgenommen wurde und ich mich in der Mannschaft sehr wohl gefühlt habe“, sagt der Angreifer. „Die Fortuna hat mir viel gegeben und mir ermöglicht, Leistung zeigen zu können. Dafür bin ich sehr dankbar. Am Ende war aber das Sportliche Ausschlag gebend. Ich habe noch einmal die Chance, in der 3. Liga bei einem sehr ambitionierten Verein zu spielen und den nächsten Schritt zu machen.“

Günther-Schmidt schoss sieben Tore und legte sechs auf

In 17 der 20 Saisonspielen stand er über die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Bislang erzielte er sieben Saisontore. Hinzu kamen sechs Vorlagen. „Das war schon ein Schock, weil wir eigentlich in guten Gesprächen für eine Vertragsverlängerung waren“, sagt Sportvorstand Stefan Puczynski. „Julian hat ein super halbes Jahr bei uns gehabt und wir hätten ihn gerne längerfristig an den Verein gebunden.“

Pascal Itter: „Ich freue mich darauf, mit anzupacken“

Nun gilt es Ersatz zu besorgen. Mit Itter ist der erste vielversprechende Neuzugang da. „Ich freue mich, hier beim Traditionsverein zu sein und mit anzupacken“, sagt Itter. „Ich freue mich außerdem, nach langer Zeit wieder auf dem Platz zu stehen und auf die Herausforderung bei der Fortuna.“

„Wir freuen uns sehr, dass der Transfer zustande gekommen ist. Pascal wird den Kader noch einmal immens verstärken und wir sind von seinen fußballerischen Qualitäten absolut überzeugt. Zudem passt er auch als Typ total in die Truppe“, sagt Stefan Puczynski. „Der Transfer wurde bereits mit Weitsicht für die kommende Saison getätigt. Zudem versuchen wir kurzfristig auch auf der offensiven Position noch einmal tätig zu werden.“

Pascal Itters bisherige Laufbahn

Mit Pascal Itter bekommt die Fortuna einen erfahrenen Mann dazu. Der Abwehrspieler wurde beim 1. FC Nürnberg sowie bei Schalke 04 ausgebildet und fand anschließend über den SV Grödig und den SC Paderborn seinen Weg zum Chemnitzer FC in die 3. Liga.

Zudem durchlief der Verteidiger von der U16 bis zur U19 alle DFB-Junioren Teams und sammelte über 40 Einsätze im Trikot der Nationalmannschaft. 2019 wurde er mit der U19 Europameister, 2012 erhielt er die Fritz-Walter-Medaille in Bronze. In der vergangenen Saison beim Chemnitzer FC stand Itter in 32 Drittligapartien auf dem Platz.

Am 18. Januar steht für Fortuna Köln um 18.30 Uhr das nächste Liga-Duell gegen den SV Bergisch Gladbach im Südstadion an. (jh)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.