Schneller Dämpfer nach Blitzstart Fortuna Köln lässt Punkte gegen Schlusslicht liegen

Jan_Holldack_Ahlen

Timo Hölscher (r.) von Fortuna Köln im Regionalliga-Nachholspiel am 14. April gegen Jan Holldack (l.) von Rot Weiss Ahlen.

Köln – Fortuna Köln hat nach zuletzt zwei Dreiern in Folge den nächsten Pflichtsieg in der Regionalliga West verpasst. Gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen kamen die Südstädter am Mittwoch (14. April) im Südstadion nicht über ein 1:1 hinaus. Während Ahlen die Rote Laterne an den Bonner SC abgab, bleibt Fortuna vor der U21 des 1. FC Köln Vierter.

  • Regionalliga West: Fortuna Köln nur remis Rot Weiss Ahlen
  • Frühe Kölner Führung schnell wieder egalisiert
  • Fortuna verpasst dritten Sieg in Serie

Trotz eines Blitzstarts mühten sich die Kölner gegen das Schlusslicht, das nach dem schnellen Ausgleich verbissen um den Zähler kämpfte und mit dem 1:1 am Ende deutlich zufriedener war als die Gastgeber.

Dabei hatte Fortuna gegen Lippstadt am Wochenende eigentlich den seit Januar andauernden Heimfluch besiegt.

Alles zum Thema Fortuna Köln
  • Packung beim Schlusslicht Fortuna Köln baut Horror-Start aus – Viktoria landet Heim-Coup
  • Zwillingsbruder von FC-Profi im Tor Auftakt-Klatsche für Kölns U21 – Ex-FC-Talent ärgert Fortuna
  • Mit nur 51 Jahren Früherer Kölner Zweitliga-Profi Frank Klemmer unerwartet verstorben
  • Dritter Todesfall in kurzer Zeit Fortuna Köln trauert um Noel Campbell (†72) – Ire schrieb Bundesliga-Geschichte
  • Bekannt aus Profifußball Nach „The Biggest Loser”: Ex-Köln-Zeugwart gelingt nächster Coup
  • Finale im Mittelrheinpokal Viktoria löst DFB-Pokal-Ticket: Eiskalte „Schäl Sick“-Elf bestraft Fortuna im Derby
  • Finaltag der Amateure Mammut-Programm im Überblick – Kölner Derby ist Highlight
  • Halber Kader liegt flach Vor Kölner Stadtderby: Viktoria mit Sorgen vor Pokalfinale gegen Fortuna
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • 1. FC Köln Sieg im letzten Heimspiel – U21 macht Punkterekord in der Regionalliga perfekt

Fortuna Köln mit Blitzstart im Nachholspiel gegen Rot Weiss Ahlen

Die Partie war eigentlich bereits für vergangenen Mittwoch angesetzt, nach heftigen Regenfällen war der Platz im Südstadion in der Vorwoche allerdings unbespielbar.

Bei deutlich besseren Bedingungen erwischte die Mannschaft von Trainer Alexander Ende (41) einen Blitzstart und führte gegen das Kellerkind schon nach sieben Minuten dank Sturm-Routinier Roman Prokoph (35). Der Torjäger markierte nach acht torlosen Spielen in Folge seinen zwölften Saisontreffer.

Roman_Prokoph_Fortuna_Ahlen

Roman Prokoph (M.) bejubelt seinen Führungstreffer für Fortuna Köln im Nachholspiel am Mittwoch (14. April) gegen Rot Weiss Ahlen.

Kurios: Bereits im Hinspiel hatte Prokoph in der siebten Minute das 1:0 für Fortuna erzielt. Beim Duell in Ahlen Mitte Dezember hatte sich seine Mannschaft anschließend keine Blöße gegeben und souverän 3:0 gewonnen.

Rot Weiss Ahlen gleicht frühe Führung von Fortuna Köln schnell wieder aus

Lange hielt die Führung diesmal allerdings nicht. Ex-FC-Talent Jan Holldack (24) traf in der 18. Minute zum Ausgleich für die Gäste. Viel passierte in der folgenden halben Stunde nicht, so ging es mit dem Remis in die Pause.

Im zweiten Durchgang blieben die Offensiv-Bemühungen der Fortuna ohne Erfolg. Die letzten 20 Minuten mussten die Gastgeber nach der Ampelkarte gegen Dan-Patrick Poggenberg auch noch in Unterzahl bestreiten.

Weil Torhüter Kevin Rauhut in der 85. Minute einen Elfmeter von Holldack parierte, rettete Fortuna immerhin einen Punkt. Die Ende-Elf holte damit einen schmeichelhaften Punkt und bleibt mit 56 Punkten Vierter vor der U21 des 1. FC Köln

Fortuna Köln: Trainer Alexander Ende unzufrieden mit Auftritt gegen Rot Weiss Ahlen

Während Gästetrainer Andreas Zimmermann (51) das beste Saisonspiel seiner Mannschaft lobte, war Fortuna-Coach Ende deutlich unzufriedener.

„Wir haben das 1:0 gemacht und dann musst du die nächste Phase einfach souveräner überstehen. Das haben wir nicht geschafft, wir haben früh das Ausgleichstor erzielt und in der 2. Halbzeit vieles falsch gemacht“, kritisierte Ende.

Er machte deutlich, dass er mit der Leistung einzelner Akteure alles andere als zufrieden war: „Wir hatten einzelne Spieler auf dem Platz, wo ich nicht das Gefühl hatte, dass sie heute ihr Herz auf dem Platz lassen wollten.“

Gelegenheit zur Wiedergutmachung gibt es am Wochenende nicht. Das für Samstag (17. April, 14 Uhr) angesetzte Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf II wurde wegen Corona-Fällen bei den Gästen am Mittwoch vorzeitig abgesagt. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.