Fortuna-Sieg in Aachen Ende: „Das geht nicht im Vorbeifliegen mit wunderbarem Fußball“

Prokoph_Aachen_Jubel

Roman Prokoph (r.) jubelt über seinen 1:0-Siegtreffer für Fortuna Köln bei Alemannia Aachen.

Aachen – Das war ein ganz wichtiger Sieg für Fortuna Köln! Bei Alemannia Aachen konnten die Südstädter mit 1:0 gewinnen und damit den Abwärtstrend der letzten Wochen (ein Sieg aus den letzten acht Spielen) stoppen.

Fortuna Köln: Roman Prokoph trifft zum 1:0

Dabei fing die Partie am Tivoli gar nicht so gut an für die Mannschaft von Alexander Ende. Aachen war in der Anfangsphase dominant. Ex-Fortune Hamdi Dahmani scheiterte aus gut 14 Metern an Keeper Kevin Rauhut (5.).

Alles zum Thema Fortuna Köln

Sechs Minuten später gab es dann zwei gute Chancen hintereinander für die Gastgeber. Bösing und Zahnen scheiterten aber beide wieder an Rauhut.

Die Fortuna fand Offensiv eigentlich fast gar nicht statt – bis zur 31. Minute. Aachen verlor bei einem Konter den Ball, stattdessen ging es jetzt für die Kölner schnell nach vorne. Die Flanke von links köpfte Roman Prokoph zum 1:0.

Fortuna Köln nun auf Rang sechs

Kurz vor der der Pause verpasste Hamza Salman dann die Riesenchance zum 2:0 für die Südstädter. Der Zehner konnte die Hereingabe im Sechzehner von Poggenberg nicht aufs Tor bringen.

In der Schlussphase versuchte die Alemannia dann noch einmal alles, kam durch Heinze noch zu einer guten Chance. Doch die Fortuna brachte das 1:0 über die Zeit und sicherte sich wichtige drei Punkte.

Fortuna-Trainer Alex Ende war nach der Partie froh über den Dreier: „Ich glaube das war ein wichtiger Sieg für uns, gerade nach den letzten Wochen wo die Ergebnisse nicht immer so waren, wie wir sie uns erwünscht haben.“ Ende weiter: „Wir haben vorher gesagt, dass wir den Bock umstoßen müssen. Das geht nicht im Vorbeifliegen mit wunderbarem Fußball, sondern Manchmal muss man Fußball arbeiten und das haben die Jungs heute gemacht und sich dafür belohnt.“

Damit stehen die Kölner nun mit 22 Punkten nach 13 Spielen auf Rang sechs in der Regionalliga West. Spitzenreiter Rot.Weiss Essen steht mit 31 Punkten auf Rang eins. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.