+++ EILMELDUNG +++ Mega-Comeback Ukraine-Boxer Usyk besiegt Fury und schafft, was 25 Jahre niemandem gelang

+++ EILMELDUNG +++ Mega-Comeback Ukraine-Boxer Usyk besiegt Fury und schafft, was 25 Jahre niemandem gelang

Sieg in der Regionalliga gegen LippstadtFortuna Köln beendet ihren Heimfluch

Löhden-Fortuna

Fortunas Abwehrchef Jannik Löhden gewinnt das Kopfballduell gegen den Lippstädter Valentin Henneke.

Köln – Fortuna Köln kann doch noch im Südstadion einen Dreier einfahren. Der Mannschaft von Alexander Ende (41) gelang am Samstag (10. April) gegen den SV Lippstadt ein 1:0-Erfolg, Fortuna sicherte sich dabei den ersten Heimerfolg seit dem 16. Januar 2021 (3:0 gegen Bergisch Gladbach).

  • Fortuna Köln besiegt den SV Lippstadt
  • Die Südstädter feiern den ersten Heimsieg seit Januar 2021
  • Der Bonner SC steht vor dem Abstieg aus der Regionalliga

Matchwinner für die Hausherren war Jannik Löhden. Der Abwehrspieler war fünf Minuten vor dem Wechsel mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke von Suheyel Najar erfolgreich und erzielte damit das Tor des Nachmittags.

Owusu-Fortuna

Fortunas Offensivspieler Mike Owusu machte gegen Lippstadt eine ordentliche Partie.

Gegen die abstiegsbedrohten Lippstädter war die Führung verdient, da die Fortuna besonders in der ersten Halbzeit viele klare Möglichkeiten liegen ließ.

Alles zum Thema Bonner SC

Besonders Maik Kegel zog im Mittelfeld die Fäden und sorgte für viele gefährliche Aktionen. Jedoch verpassten seine Kollegen das vorzeitige 2:0, sodass die Kölner bis zum Ende um den Erfolg zittern mussten. Jedoch waren die Gäste in der Offensive zu harmlos, um Zählbares mitzunehmen.

Dank des 15. Regionalliga-Sieges der Saison behauptete das Ende-Team Rang vier.

Bonner SC verliert gegen FC Schalke 04 II

Die Unterstützung der Fortuna konnte der Bonner SC nicht nutzen. Der BSC kassierte im Bonner Sportpark Nord eine deftige 0:3-Niederlage gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04.

Bereits nach zwölf Minuten gingen die Königsblauen durch Florian Flick in Front, noch vor dem Wechsel erhöhte Jason Ceka (38.) auf 2:0 und sorgte für klare Verhältnisse, obwohl Bonns Torwart Jonas Hupe noch einen Strafstoß entschärfte.

Auch nach der Pause konnten die Gastgeber die Partie nicht drehen. Mit dem dritten Schalker Treffer durch Luca Schuler (71.) machten die Knappen dann alles klar.

Dagegen zeigten die Bonner eine nicht regionalliga-taugliche Vorstellung und müssen sich bei acht Punkten Rückstand auf den 16. Rang immer mehr mit dem Abstieg in die Mittelrheinliga befassen. (fne)