Horror-Unfall auf A1 in NRW Kollision mit zwei Lastwagen – völlig zerstörtes Autowrack unter Lkw begraben

Düsseldorfer Startzeugnis  Zweimal mangelhaft, eine vier! Nur ein Teil ist gut

Roesler-schreit

Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler hat noch einige Baustellen zu beackern.

Düsseldorf – Im Pokal eine Runde weiter, aber in der Liga nur drei Punkte aus den ersten drei Ligaspielen. Den Saisonstart hat sich Fortuna Düsseldorf mit Sicherheit anders vorgestellt.

EXPRESS nutzt die Länderspielpause für ein erstes Zwischenzeugnis, was die Mannschaftsteile, Tor, Abwehr, Mittelfeld und Angriff angeht.

Tor:

Florian Kastenmeier ist der bislang einzige Lichtblick der Zweitligasaison. Zwar überrascht der junge Keeper hier und da immer noch mit dem ein oder anderen Aussetzer, alles in allem ist es aber nur seinen starken Reflexen zu verdanken, dass das Düsseldorfer Punktekonto nicht noch magerer aussieht. Rettete mit seinem gehaltenen Elfmeter den Sieg gegen Würzburg. Note: 2

Defensive:

Souverän geht anders. Unter Druck schwimmt die Fortuna hinten gewaltig. Jean Zimmer scheint sich derzeit gar nichts zuzutrauen. Zu allem Überfluss verletzten sich zuletzt noch Rechtsverteidiger Matthias Zimmermann und Innenverteidiger Andre Hoffmann.

Da hilft es auch nicht gerade, dass Kevin Danso die Defensive weiter schwächt, indem er wie ein kleines Kind den Ball vom Elferpunkt nimmt und vom Platz fliegt.

Hoffnung für die Zukunft machen die Neuzugänge Luca Krajnc, der in Kiel eine ansprechende Leistung bot, Christoph Klarer und Leonardo Koutris, der allerdings noch nicht fit ist. Ebenfalls ein Lichtblick: Die Standards von Florian Hartherz.
Note: 5

Mittelfeld:

Im Mittelfeld zeigt die Fortuna teilweise gute Kombinationen, leider resultiert daraus herzlich wenig. Alles in allem ist das Angriffsspiel immer noch zu langsam, außerdem gehen zu viele Zweikämpfe verloren.

Brandon Barello, Thomas Pledl und Kelvin Ofori zeigen allerdings immer wieder Spielfreude und schnelle Aktionen. Das könnten sie öfter tun, wenn sich im Mittelfeld ein echter Spielmacher und Ballverteiler befände.

Edgar Prib sollte diese Rolle übernehmen, verletzte sich allerdings frühzeitig. Nachdem der Stöger-Zug endgültig Richtung Mainz abgefahren ist, halten Klaus Allofs und Uwe Klein auch nach Ablauf der Transferperiode nach einem anderen Regisseur Ausschau. Dürfte nicht einfach werden, jemanden zu finden. Note: 4

Fortuna Düsseldorf fehlt Kreativität im Mittelfeld

Sturm:

Drei mickrige Tore stehen nach den ersten drei Ligapartien zu buche. Was natürlich auch am Fehlen eines Kreativen im Mittelfeld liegt. Torgarant Rouwen Hennings hat in dieser Saison noch nicht einmal getroffen, ist jetzt auch noch verletzt.

Rückkehrer Emmanuel Iyoha, auf dem so große Hoffnungen ruhen, zog sich mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber eine schwerwiegende Krankheit zu. Ungewiss, ob er in dieser Saison überhaupt noch auflaufen kann. Kenan Karaman wollte eigentlich weg, nur wollte keiner ihn. Nachdem er jetzt zähneknirschend doch blieb, sprühen seine Auftritte nicht gerade vor Elan.

Dass er es eigentlich kann, zeigte er bei der türkischen Nationalelf, als er nach couragiertem Auftritt das 3:3 gegen Deutschland markierte. Lichtblick: Dawid Kownacki, der endlich wieder traf. Leider ist er noch nicht hundertprozentig fit. Note: 5

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.