Nach Vorfall in Südstadt Teenager (19) kollabiert in Kölner Polizeizelle – jetzt traurige Nachricht

Michael Rensing zurück bei Fortuna Hier spricht er erstmals über seinen Horror-Unfall

Neuer Inhalt

Michael Rensing war letzte Saison Stammkeeper in der Bundesliga. Jetzt kehrt er nach Verletzung zurück - mit hohen Ambitionen.

Düsseldorf – Vor der Saison wurde über Fortuna geätzt, weil gleich sechs Torhüter im Profikader waren.

Zu Saisonbeginn waren davon nur noch Zack Steffen und der unerfahrene Florian Kastenmeier einsatzfähig.

Doch nach Raphael Wolf hat sich diese Woche auch Michael Rensing ins Mannschaftstraining zurückgemeldet.

Lesen Sie hier: Die Zwischenbilanz von Friedhelm Funkel

Seit Dienstag sind die beiden Torhüter aus der Aufstiegssaison auf dem Trainingsplatz wieder vereint. Michael Rensing und Raphael Wolf trainieren beide mit der Mannschaft. Wolf schon seit fast zwei Wochen, Michael Rensing ist eben erst am Dienstag wieder eingestiegen.

Michael Rensing spricht erstmals über seinen Fahrradunfall im Fortuna-Trainingslager

Seit dem zweiten Sommertrainingslager war er ausgefallen. Damals hatte er quasi am letzten Tag des Camps einen schweren Fahrradunfall.

Rensing erinnert sich. „Wir sind mit dem Rad den Berg hoch, kurz vor der Dunkelheit wieder runter. Es war ein BMX-Trail, ziemlich eng und steil. Es war schon nicht ohne. Ich war nicht der einzige, der sich auf die Nase gelegt hat. Bei mir ist es halt schlimmer ausgegangen. Da waren so Wellen bergab, bei der vorletzten bin ich mit dem Rad in die Luft gekommen und auf der letzten aufgekommen. Dann habe ich einen Seemannsköpper gemacht, bin über den Lenker auf die Schulter und den Kopf geflogen.“ Rensing erlitt eine Schultereckgelenksprengung.

Dieser Horrorsturz hätte noch viel schlimmer ausgehen können.“ Ich habe noch Glück gehabt. Der Helm war zerbrochen. Ich hatte noch nie im Leben solche Schmerzen. Das nächste Mal fahre ich nur den Berg rauf und dann lieber mit der Gondel wieder runter.“

Jetzt ist Michael Rensings Schulter wieder stabil

Doch nun ist die Schulter wieder stabil. Rensing hat schon seit zwei Monaten individuell hart trainiert. „Ich habe mich seit vielen Wochen wieder rangetastet. Man fängt an leicht zu fallen, achtet bei jedem Mal fallen darauf, ob es weh tut und hält. Dann gewinnt man zunehmend Vertrauen. Die Ärzte sagen, es wird hier und da mal zwicken und das wohl auch für längere Zeit. Aber die Schulter ist stabil.“ Jetzt kann Rense wieder ohne Angst fliegen!

Und Rensing ist ehrgeizig wie eh’ und je. „Ich glaube, es wird nicht lange dauern, bis ich einsatzfähig bin. Ich bin körperlich topfit. Es fühlt sich an, als sei ich nie weggewesen.“

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel hat bei den Torhütern bald die Qual der Wahl

Allerdings hat er nicht nur Raphael Wolf als Konkurrenten sondern auch den überragenden Zack Steffen. „Wir kommen gut klar, klar sind wir irgendwo alle Konkurrenten. Aber er macht seine Sache gut und das ist für uns alle gut.“

Neuer Inhalt

Zack Steffen ist zurzeit die Nummer eins, hielt oft überragend (hier im Duell mit Ex-Fortune Benito Raman).

Neuer Inhalt

Raphael Wolf ist ebenfalls wieder fit für den Dreikampf ums Tor.

Allerdings lebt der Torhüter Michael Rensing vor allem für eins: „Ich liebe es zu spielen. Am meisten hat mir das Ziel gefehlt, am Wochenende zu spielen. Da fehlt einfach was.“ Trainer Friedhelm Funkel stehen wohl in der Torwartfrage bald harte Entscheidungen bevor.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.