Ein Nachfolger steht schon bereit Fortuna Düsseldorf gibt Kaan Ayhan ab

Ayhan-Sassuolo

Kaan Ayhan wechselt endgültig nach Italien

Düsseldorf – Jetzt ist der Deal endlich fix: Nach zwei langen Wochen steht dem Wechsel von Kaan Ayhan zu Sassuolo Calcio nichts mehr im Weg.

Fortunas Vorstandsvorsitzende Thomas Röttgermann (59) und Sportvortand Uwe Klein (50) einigten sich mit den Verantwortlichen des italienischen Erstligisten auf einen Kompromiss, nachdem es zuvor mächtig Zoff gab.

Hintergrund des Ärgers: Ayhan hatte rechtzeitig zum 30. Juli seine Ausstiegsklausel in Höhe von zwei Millionen Euro gezogen, die Ablöse war jedoch zu spät auf dem Konto der Rot-Weißen gelandet, so dass die Klausel erloschen war. Düsseldorf überwies die Kohle zunächst sogar an Sassuolo wieder zurück.

Alles zum Thema FC Augsburg
  • Bundesliga live Abstiegs-Kracher in Berlin: Die Hertha empfängt den VfB Stuttgart
  • Zwischen Villarreal-Duellen FC Bayern duselt sich zu Arbeitssieg gegen den FC Augsburg
  • Bundesliga Klassenerhalt, Relegation, Abstieg: Die große EXPRESS.de-Prognose für den Abstiegskampf
  • Abstiegskampf pur Rudelbildung beim Duell zwischen Hertha und Augsburg: Zauber-Tor entscheidet Krimi
  • Ex-Trainer tippt letzte Spieltage Friedhelm Funkel: So landet der FC am Ende auf Platz sechs
  • Verwirrung um Rote Karte DFB sperrt Bochums Trainer – dabei hat er den Schiri gar nicht beleidigt
  • Mit Zoller, ohne Trainer Bochum vergeigt Rettungs-Party – Wütende VfL-Fans beschimpfen Schiri
  • Hoffnung für Augsburg-Spiel FC gibt nach Kopf-Crash Entwarnung bei Kapitän Hector
  • Für FC-Trip nach Amsterdam Baumgart und sein Trainer-Team schlachten ihren „Peter“
  • Nach Suspendierung Erst Training, dann Rapport: Hier hält sich FC-Star Duda bei der U21 fit

Fortuna Düsseldorf gibt Kaan Ayhan frei

Nachdem die Fronten zwischen beide Parteien verhärtet waren, kam es am Freitag zu einer Annäherung und einer Einigung. Laut EXPRESS-Informationen erhält Fortuna nun 2,75 Millionen Euro für den Innenverteidiger, der einen Marktwert von sieben Millionen Euro hat.
Positive Coronatests schocken Fortuna Düsseldorf

„Wir sind sehr froh, dass wir nicht zuletzt aufgrund unserer konsequenten Haltung nun eine Einigung mit US Sassuolo erzielt haben, mit der wir aus finanzieller Sicht sehr zufrieden sind. Unsere Bewertung der Transfer-Situation hat sich damit als vollkommen richtig erwiesen. Wir haben in den letzten Wochen immer wieder betont, dass wir Kaan Ayhan keine Steine in den Weg legen möchten, sondern als Vorstand dazu verpflichtet sind, den gesamten Transfer sorgfältig zu prüfen", sagte Klein.

Uwe Klein: Ein sehr freundliches Ergebnis

Der Sportvorstand erklärte weiter: „Das hat in diesem Fall dazu geführt, dass wir im Rahmen der weiteren Verhandlungen ein für den Verein finanziell sehr erfreuliches Ergebnis erzielt haben. Wir bedanken uns ausdrücklich bei Kaan, der ein perfektes Beispiel dafür ist, wie gut sich junge Spieler bei der Fortuna entwickeln können, für seinen Einsatz in den letzten Jahren."

Kommentar: Nach den positiven Corona-Tests bei Fortuna Düsseldorf hat jetzt auch die Deutsche Fußball Liga ein Problem

Ayhan absolvierte 59 Bundesligaspiele für Fortuna nach seinem Wechsel aus Gelsenkirchen nach Düsseldorf und stand auch bei 54 Zweitligapartien für Rot-Weiß auf dem Feld. In Düsseldorf reifte der Abwehrspieler auch zum türkischen Nationalspieler und bestritt 28 Länderspiele.

Mit dem zusätzlichen Geld hat Fortuna nun die Möglichkeit Kevin Danso (21) vom FC Augsburg an den Rhein zu holen. Der Österreicher stand schon länger auf der Liste von Klein und Trainer Uwe Rösler (51). Der flexible Defensivspieler soll ausgeliehen werden, nachdem er in der letzten Saison zum FC Southampton abgegeben worden war. Auf der Insel machte Danso aber nur sechs Spiele in der Premier League.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.