Er will noch nicht so recht Fortuna-Bosse heiß auf ein Mega-Talent

Neuer Inhalt (1)

Jamil Siebert soll einen Kontrakt als Profi unterschreiben, hat es aber noch nicht getan.

Düsseldorf – Beim Härtetest gegen Paderborn (1:0) wurde der Rohdiamant zur Pause eingewechselt, Jamil Siebert (18) zeigte in der Innenverteidigung erneut eine ordentliche Leistung.

Zur Belohnung soll er einen Profivertrag bei Fortuna Düsseldorf bekommen, doch das Riesentalent zögert noch.

„Wir lassen uns da jetzt aber auch nicht von externen Leuten verrückt machen und nicht unter Druck setzen! Wir haben ja schon seit längerer Zeit geplant, dass Jamil die Vorbereitung bei uns mitmacht. Danach wollten wir entscheiden, ob wir ihn zu uns hochziehen als Profi, oder ob wir ihn wieder in die U 19 zurückgeben “, erklärt Coach Uwe Rösler (51) die derzeitige Situation um den jungen Manndecker.

Trainer Uwe Rösler mit dickem Extralob für Jamil Siebert

Düsseldorfs Trainer ist allerdings schon nach wenigen Wochen von den Qualitäten des Bubis überzeugt. „Bis jetzt macht er das sehr gut! Auch gegen Arnheim hat er schon eine sehr ordentliche Leistung gebracht“, lobt Rösler. „Er macht es auch jetzt im Training sehr gut. Uwe Klein und ich werden das dann entscheiden. Im Moment sieht es für ihn sehr positiv aus. Ich würde ihn gerne hochziehen.“

Das Ganze soll aber keine einseitige Angelegenheit sein, Rösler wünscht sich, dass der junge Abwehrspieler sich auch voll zur Fortuna bekennt.

Uwe Rösler will, das Jamil Siebert sich zum Klub bekennt

„Das Entscheidende ist auch: Wenn wir uns für den Spieler aussprechen, dann muss er es auch unserem Verein gegenüber tun“, fordert der 51-Jährige. „Das wäre dann der nächste Schritt. Aber so weit sind wir noch nicht.“

Ein neuer Vertrag für Siebert würde eine weitere Auszeichnung für die gute Arbeit im Nachwuchsleistungszentrum bedeuten.

„Es wäre eine Supersache, wenn wir jetzt nach Emma Iyoha und Shinta Appelkamp einen dritten Spieler aus unseren Nachwuchs hochziehen könnten, der dann den Profistatus erhält“, findet Rösler. „Das wäre für den Verein auch ein Erfolg für das Nachwuchsleistungszentrum und die Leute die dort dafür verantwortlich sind.“

Sportvorstand Uwe Klein: „Von der Statur einer wie Jonathan Tah“

Der Kampf um Top-Talent Siebert! Auch Sportvorstand Klein (50) ist vom Youngster begeistert:  „Jamil ist eine echte Kante, er erinnert mich von der Statur her an Jonathan Tah.“ Der Abwehrspieler schaffte es über die Fortuna zu Bayer Leverkusen und wurde Nationalspieler!

Umso größer ist die Hoffnung bei den Düsseldorfern, dass sich Jungspund Siebert für ein weitergehendes Engagement bei Rot-Weiß entscheidet. Aufgrund des dünnen Personals in der Innenverteidigung hätte er wohl auch gute Chancen auf Einsatzzeiten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.