Allofs plant Düsseldorfs Trainer-Coup Fortuna baggert an Weltmeister Klose

Neuer Inhalt (1)

Miroslav Klose (l.) ist ein Fortuna-Kandidat – hier zusammen mit Hansi Flick beim Bayern-Training im Juli 2020.

Düsseldorf – Das wäre der Oberhammer! Nach EXPRESS-Informationen könnte Miroslav Klose (42) neuer Trainer bei Fortuna Düsseldorf werden. Noch immer ist nicht klar, wer die Mannschaft in der kommenden Zweitliga-Saison trainieren wird. Und der Weltmeister von 2014 soll auf der Wunschliste des Zweitligisten weit oben stehen. Es hat bereits intensiveren Kontakt gegeben.

  • Miroslav Klose kündigt Abschied vom FC Bayern an
  • Klaus Allofs holte Klose 2004 zu Werder Bremen
  • Finale Gespräche erst nach Quarantäne möglich

Klose ist derzeit noch Assistent von Hansi Flick beim FC Bayern München. Gerade erst hat er öffentlichkeitswirksam seinen Abschied vom Rekordmeister angekündigt. „Was mit mir passiert und wo ich in der nächsten Saison sein werde, entscheide noch immer ich ganz alleine“, sagte Klose dem „Kicker“.

Und weiter: „Ich habe einen ganz klaren Plan. Und ich glaube, das weiß Olli Kahn ganz genau. Und er weiß auch, dass ich nächste Saison nicht mehr hier sein werde.“

Klaus Allofs holte Miroslav Klose bereits nach Bremen

Stattdessen könnte der WM-Rekordtorschütze bald das Fortuna-Logo auf der Brust tragen, als Nachfolger von Uwe Rösler (52). Doch warum sollte sich Klose ausgerechnet die Fortuna als erste Cheftrainerstation im Profibereich aussuchen? Die Verbindung ist ganz klar, sie heißt Klaus Allofs (64)! Fortunas heutiger Vorstand holte Klose 2004 vom 1. FC Kaiserslautern zu Werder Bremen. In der Hansestadt ging der Stern des Stürmers dann richtig auf, ehe es ihn 2007 zu den Bayern weiterzog.

imago0001782349h

Klaus Allofs und Miroslav Klose verstanden sich in Bremen (hier im November 2005) bereits blendend.

Die Krönung seiner aktiven, sportlichen Laufbahn war dann der Weltmeistertitel 2014 mit Deutschland. Und: Beim Turnier in Brasilien löste er mit 16 Treffern sogar noch Ronaldo als ewigen WM-Rekordtorschützen ab.

Nach seinem Karriereende bei Lazio Rom kehrte Klose dann nach Deutschland zurück, gehörte zeitweise dem Trainerstab von DFB-Coach Joachim Löw (61) an. Dann ging es 2018 zum FC Bayern. Dort wurde er U17-Trainer und im vergangenen Sommer Co-Trainer von Hansi Flick (56) bei den Profis.

Miroslav Klose verlässt FC Bayern wie Hansi Flick

Sein Aus bei den Bayern hängt wohl auch mit dem Abschied von Hansi Flick zusammen. Immer mal wieder wurde auch von Unstimmigkeiten zwischen Klose und Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic (44) berichtet. Vor wenigen Tagen hat Klose dann seine Fußballlehrer-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Wie geht es also weiter mit Klose? „Derzeit befinde ich mich mit dem FC Bayern noch in Hotel-Quarantäne und kann die finalen Gespräche über meine Zukunft noch nicht führen“, sagt er. „Aber es gibt mehrere spannende Optionen, und ich bin mir sicher, dass zeitnah eine Entscheidung darüber fallen wird, was ich in der kommenden Saison machen werde. Und wie gesagt: Ich entscheide, sonst niemand!“

Fortunas sportlich verantwortliche Vorstandsmitglieder Klaus Allofs und Uwe Klein (51) gingen am Montag auf Tauchstation, waren nicht zu erreichen. Fest steht: Klose stehen alle Türen im europäischen Fußball offen. Und eine dieser Türen steht wohl in Düsseldorf!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.