Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Fortuna-Star platzt der Kragen Hoffmann: „Ich kann die Komplimente nicht mehr hören“

Neuer Inhalt (1)

Die Lobhudeleien der Konkurrenz gehen Andre Hoffmann (l.) auf die Nerven.

Düsseldorf – „Fortuna hat ein richtig gutes Spiel gemacht. Von der Leistung und der Qualität her, tritt die Mannschaft nicht auf wie ein Team, das auf dem Relegationsrang steht“, hatte Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder (47) nach dem 2:2 in Düsseldorf analysiert.

Wieder einmal verteilte ein gegnerischer Trainer viele Komplimente an die Fortuna, nahm aber (wie auch einige andere Kollegen) Punkte mit, obwohl Rot-Weiß erneut die bessere Mannschaft war.

Ähnlich äußerten sich zuvor nämlich schon Adi Hütter nach Frankfurts Last-Minute-Tor zum 1:1 in Düsseldorf, Kölns Markus Gisdol nach dem 2:2 in der Domstadt, Paderborns Steffen Baumgart nach dem torlosen Remis inklusive vier Aluminium-Treffern (!) der Düsseldorfer oder auch der Mainzer Achim Beierlorzer nach dem glücklichen 1:1 gegen das Team von Uwe Rösler.

Alles zum Thema Markus Gisdol

Andre Hoffmann: „Kann die Komplimente nicht mehr hören!“

Nach den erneuten warmen Worten platzte nun Fortunas Abwehrspieler Andre Hoffmann (27) der Kragen. „Ich kann die vielen Komplimente nicht mehr hören. Mir ist es in der aktuellen Situation viel lieber, dass wir schlecht spielen, aber einen Sieg einfahren. Wir müssen ergebnisorientierter auftreten und Punkte holen. Wir haben zu viele Zähler liegengelassen. Darüber brauchen wir nicht reden“, hadert der Innenverteidiger nach dem nächsten überflüssigen Remis.

Uwe Rösler hätte nichts gegen einen „dreckigen Sieg“

„In Schönheit sterben“ kann nicht das Motto sein, schließlich geht es ums nackte Überleben in der Beletage.

„Ich hätte nichts gegen einen dreckigen Sieg“, will auch Rösler endlich die richtigen Resultate einfahren und auf weitere Schulterklopfer verzichten. „Wir haben so einen schon in Freiburg gelandet, als wir nicht unsere beste Leistung bewiesen haben.“

Fortuna Düsseldorf: Nun gegen Top-Teams BVB und Leipzig

Zumal es nun gegen die Bundesliga-Schwergewichte Dortmund und Leipzig geht. „Wir werden beiden einen riesigen Fight liefern. Denn wir sind in der Pflicht, dass wir etwas mitnehmen aus solchen Spielen. Uns bleibt keine Zeit“, weiß Hoffmann. „Aber wir müssen es deutlich besser machen als in München. Alles muss passen.“

Andre Hoffmann: „Wir wollen noch Platz 15 klauen“

Dafür braucht Fortuna eine konzentrierte Leistung über die gesamte Spielzeit. „Gegen Hoffenheim hat die Geduld und die Wachsamkeit über die gesamten 90 Minuten gefehlt“, monierte der Innenverteidiger. „Den Relegationsplatz zu verteidigen ist unser Minimalziel. Aber wir legen darauf nicht den Fokus, sondern wollen noch Platz 15 klauen.“

Hier lesen Sie mehr: Fortuna Düsseldorf mit Rekordwerten, aber nur einem Punkt

Da könnten Samstag ein paar Bonuspunkte gegen den BVB helfen…

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.