Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

Herbe Augsburg-Pleite 2:22 Tore! Schalke schmiert gnadenlos ab

Neuer Inhalt (1)

Der FC Schalke 04 mit Kapitän Daniel Caligiuri steckt in einer tiefen Krise.

Gelsenkirchen – Während Heiko Herrlich (48) als Trainer des FC Augsburg einen perfekten Einstand feiert, geht die Krise des FC Schalke 04 in die nächste Runde. Herrlich, der vergangene Woche noch pausieren musste, weil er mit einem Zahnpasta- und Hautcreme-Einkauf gegen die Corona-Regeln der Deutschen Fußball Liga (DFL) verstoßen hatte, schlägt die Schalker mit 3:0.

Für Herrlichs Gegenüber David Wagner (48) ist es das neunte Spiel in Serie ohne einen Sieg. Das 0:3 wirft Schalke auch im Kampf um die Europapokal-Plätze zurück, denn mit einem Sieg hätte man wieder an Wolfsburg vorbeiziehen und auf Rang sechs vorrücken können.

Frühe Augsburger Führung durch Eduard Löwen

Alles zum Thema FC Augsburg

Den Anfang machte Eduard Löwen, der schon in der sechsten Minute einen Freistoß ins S04-Gehäuse bugsierte. „Den macht er gut und dann laufen wir hinterher“, sagte Kapitän Daniel Caligiuri (32) bei „Prime Video“. In der Folge lauerten die bayerischen Schwaben auf Konter und überließen den Schalkern mehr Spielkontrolle. „Wir haben uns durch guten Ballbesitz ein paar Chancen herausgearbeitet, die muss man zu Ende spielen und ein Tor erzielen“, hadert Caligiuri.

Hier lesen Sie mehr: SPD-Gesundheitsexperte landet im Gladbacher Papp-Gästeblock – und schimpft auf Twitter.

In der Schlussphase waren es dann der eingewechselte Sarenren Bazee (76.) und Sergio Cordova (90.+1), die den ersten Erfolg unter Herrlich perfekt machten. „Wir haben es satt, jetzt so viele Spiele verloren zu haben und haben uns jetzt belohnt“, freut sich Torschütze Löwen über den Sieg.

FC Schalke 04 die zweitschlechteste Rückrundenmannschaft

Nach dem 0:4 im Revierderby gegen Borussia Dortmund steht Schalke in der Geisterspielbilanz gespenstisch schlecht da. Geisterbilanz: 0:7 Tore!

In der Rückrundentabelle belegen die Schalker Platz 17 mit nur sieben Punkten und vier erzielten Toren in zehn Spielen. Nur der SC Paderborn ist schlechter. Trotz der Horrorbilanz mit neun Spielen ohne Sieg und 2:22 Treffern, sieht Caligiuri eine Steigerung zum Derby. „Wir haben besser agiert als gegen Dortmund.“ Nur rausgesprungen ist nichts...

Am Mittwoch muss die Elf von Trainer David Wagner zur Düsseldorfer Fortuna.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.