„Meine Frau ist auch zufrieden“ Schalke löst das Friseur-Problem ganz geschickt

Huntelaar_Training_270121

Klaas-Jan Huntelaar, hier am 27. Januar, ließ sich von Kapitän Omar Mascarell die Haare schneiden.

Gelsenkirchen – Er soll mithelfen, den königsblauen Super-Gau, den Abstieg, noch abzuwenden. Klaas-Jan Huntelaar (37) könnte am Samstag (15.30 Uhr, Sky) bei Werder Bremen das erste Mal nach seiner Rückkehr für Schalke 04 spielen. Doch auf der Pressekonferenz vor der Partie waren auch seine Haare ein Thema.

  • Klaas-Jan Huntelaar vor erstem Einsatz nach Rückkehr
  • Niederländer ließ sich von Mitspieler die Haare schneiden
  • Huntelaar: „Meine Frau ist auch zufrieden“

Die topgestylten Fußball-Profis in der Bundesliga sorgten vor einigen Tagen für Unmut, so wandte sich der Zentralverband Friseurhandwerk mit einem Schreiben an den DFB. Doch der konnte nichts tun.

Frisur von Klaas-Jan Huntelaar: „Meine Frau ist auch zufrieden“

Alles zum Thema Sky

Bei den Schalkern scheint man für dieses Problem nun aber intern eine Lösung gefunden zu haben – bei keinem geringeren als Kapitän Omar Mascarell (27). Der Spanier ist mit der Schere anscheinend ganz gut unterwegs und hat dem einen oder anderen Teamkollegen schon die Haare geschnitten.

Sein frischester „Kunde“ ist Huntelaar, der vor der Partie in Bremen über den internen Schalke-Friseur sprach: „Ich habe erstmal geguckt, was er bei anderen Spielern von uns gemacht hat. Dann habe ich mich doch entschieden, mir von Omar die Haare schneiden zu lassen. Ich bin zufrieden und meine Frau auch.“

Hoffentlich ist er das auch noch nach der Partie bei den Werderanern, denn ein Sieg ist für S04 immens wichtig. Bereits jetzt hat der Traditionsklub auf den ersten Nichtabstiegsplatz zehn Punkte Rückstand. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.