Verzweiflung auf Schalke Skandal-Profi plötzlich wieder gefragt – Uth & Huntelaar raus

Uth_verletzt

Schalke-Stürmer Mark Uth zog sich beim 0:3 gegen Leipzig eine Verletzung zu und fällt daher erst mal aus. Das Foto zeigt, wie Uth beim Spiel am 6. Februar 2021 verletzt vom Feld geführt wird.

Gelsenkirchen – Beim FC Schalke 04 scheint die Verzweiflung aktuell besonders groß zu sein. Kein Wunder: Die Königsblauen sind abgeschlagenes Tabellen-Schlusslicht der Bundesliga, feierten erst einen kümmerlichen Saisonsieg. Jetzt greift Coach Christian Gross (66) in personeller Hinsicht zum allerletzten Strohhalm.

  • FC Schalke 04 hat momentan neun Punkte Abstand auf Relegationsplatz
  • Nabil Bentaleb soll bei Union Berlin zum Einsatz kommen
  • Verletzungssorgen bei Klaas-Jan Huntelaar und Mark Uth

Nabil Bentaleb (26) stand schon lange auf der Abschussliste des FC Schalke 04, war zuletzt sogar monatelang suspendiert und sollte im Winter verkauft werden. Da es zu keinem Transfer kam, wird er nun rekrutiert und soll Schalke – trotz fehlender Spielpraxis – im Abstiegskampf helfen.

„Wir haben keine Zeit mehr. Von daher wird er im Kader sein. Es kann sehr gut sein, dass er gleich zu Beginn spielt“, erklärt Gross vor der Partie am Samstag (18.30 Uhr, Sky) bei Union Berlin.

Neuer Inhalt

Nabil Bentaleb (l.), hier im Pokalspiel des FC Schalke 04 gegen den 1. FC Schweinfurt 05, könnte im Spiel bei Union Berlin wieder für die Königsblauen auf dem Rasen stehen.

Für den plötzlichen Sinneswandel in der Personalie Bentaleb muss sich Gross jetzt rechtfertigen, denn erst eine Woche zuvor hatte er dessen Einsatz im Kader noch ausgeschlossen: Eine Begnadigung sei „kein Thema“, erklärte vor anderthalb Wochen.

Jetzt die Rolle rückwärts: „Ich bin völlig unbelastet in der Causa Bentaleb. Es gibt keine Vorgeschichten zwischen uns, ich musste ihn noch nie suspendieren“, erklärte der S04-Coach nun. Der algerische Nationalspieler soll für mehr Stabilität und Kreativität im Mittelfeld sorgen. „Die Integration in der ersten Woche ist positiv verlaufen. Er freut sich, wieder dabei zu sein und hat hart an sich gearbeitet“, sagte Gross weiter.

Verletzungssorgen beim FC Schalke 04

Doch es gibt weiterhin große Personalsorgen: Zum Leidwesen der Schalker fällt Stürmer Klaas-Jan Huntelaar (37) aufgrund seiner hartnäckigen Wadenblessur diese Woche erneut aus. „Wir hoffen, dass er nächste Woche wieder in das Training einsteigen kann“, sagt Trainer Gross und gibt damit Hoffnung auf ein schnelles Comeback.

Auch der Ex-FC-Star Mark Uth (29) wird den Schalkern bis auf Weiteres fehlen. Uth hatte sich beim 0:3 gegen Leipzig am vergangenen Spieltag eine Muskelverletzung am rechten Oberschenkel zugezogen. Wann Uth wieder zurückkehrt, ist laut Gross noch ungewiss: „Es gibt unterschiedliche Meinungen, wie lange er ausfällt. Ich hoffe, dass es eher wieder geht als Ende des Monats.“

Druck auf den FC Schalke 04 wird immer größer

Trotz der personellen Probleme in der Offensive hofft der Coach auf ein Erfolgserlebnis für die Schalker, die mächtig unter Zugzwang stehen: „Ich bezeichne diese Spiele gern als 100-Prozent-Spiele. Wir müssen absolut an unsere Leistungsgrenze gehen.“

Aktuell trennen die Schalker neun Punkte vom Relegationsrang 16. Es werden also dringend Siege benötigt, denn mit gerade mal acht Punkten nach 20 Spielen wird es langsam, aber sicher so richtig eng. (dpa, jh)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.