Regisseur und Intendant Jürgen Flimm ist tot – in Köln groß geworden

Schalke-Legende übernimmt S04 Stevens über Baum: „Er war sauer“

Neuer Inhalt

Die Tage von S04-Coach Manuel Baum, hier beim Spiel gegen den FC Augsburg am 6. Dezember 2020, sind gezählt.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke hat die Zusammenarbeit mit Coach Manuel Baum (41) beendet!

Nachdem auch der Bayer die Wende der Königsblauen nicht erzwingen konnte, zogen die Verantwortlichen am Freitag (18. Dezember) die Reißleine.

Baum hatte sein Amt erst im September 2020 angetreten. Sein Nachfolger steht schon fest: Ex-FC- und Schalke-Coach Huub Stevens (67) soll versuchen den Krisen-Klub zu retten, zumindest in den nächsten beiden Spielen gegen Bielefeld (Bundesliga) und Ulm (DFB-Pokal). Sein Co-Trainer wird Mike Büskens (52) sein.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

„Ich habe heute mit Manuel gesprochen. Er war sauer. Wir haben nur eine Woche Zeit, weshalb ich am Trainerteam und dem Training selbst nicht viel ändern werde. Mike Büskens nehme ich nur mit als Altgedienter. Wir müssen die Köpfe frei bekommen und die Freude am Fußball zurückgewinnen“, sagte Stevens auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Bielefeld.

Jochen Schneider: „Die Mannschaft braucht einen neuen Impuls“

In der Winterpause soll dann ein neuer Chefcoach gesucht und vorgestellt werden.

„Das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld ist von immenser Bedeutung für unseren Club. Der enttäuschende Auftritt gegen den SC Freiburg hat uns gezeigt, dass die Mannschaft einen neuen Impuls braucht, um die Partie erfolgreich bestreiten zu können. Huub Stevens und Mike Büskens trauen wir genau das zu“, erklärt Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider (50). „Wir danken Manuel Baum für seinen unermüdlichen Einsatz und wünschen ihm für seine persönliche und berufliche Zukunft alles Gute.“

FC Schalke 04: Manuel Baum als S04-Trainer entlassen

Die Knappen sind nach der Niederlage gegen den SC Freiburg (0:2) seit sage und schreibe 28 Partien ohne Sieg in der Bundesliga.

Die Königsblauen stehen vor einem Scherbenhaufen: Der Traditions-Verein befindet sich mit mageren vier Punkten auf dem Konto (Platz 18) abgeschlagen vor dem Abgrund.

Auch wenn sie wohl nur von kurzer Dauer sein wird, für Stevens wird es die vierte Amtszeit als Schalke-Trainer. Der Niederländer stand bereits von 1996 bis 2002, von 2011 bis 2012 und von März 2019 bis Juni 2019 an der Seitenlinie. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.