„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

FCB sahnt ab Lewandowski ist Europas Fußballer des Jahres – drei weitere Bayern-Awards

Lewandowski_Jubel

Robert Lewandowski ist Europas Fußballer des Jahres 2020.

Genf – Die Bayern haben den nächsten Titel eingefahren!

Mit Manuel Neuer (34) und Robert Lewandowski (32) standen gleich zwei Münchner auf der Shortlist für den heiß-begehrten UEFA-Award „Europas Fußballer des Jahres“. Dritter im Bunde war Manchester Citys Kevin De Bruyne (29), der immerhin Mittelfeldspieler der Saison wurde.

Robert Lewandowski ist Europas Fußballer des Jahres

Und der Bayern-Stürmer hat die Auszeichnung bekommen: Robert Lewandowski ist Europas Fußballer des Jahres!

Alles zum Thema Robert Lewandowski

Der 32-Jährige, gleichzeitig auch Stürmer des Jahres, wurde ohnehin schon im Vorfeld als Favorit gehandelt. In der vergangenen Saison erzielte der Pole in 47 Pflichtspielen 55 Tore und legte weitere zehn Treffer auf. Werte, mit denen man zwangsläufig in die engere Auswahl des begehrten Awards kommt.

Der viermalige Welttorhüter Neuer hatte sich nach dem Supercup-Erfolg der Bayern gegen Borussia Dortmund aber schon etwas verplappert. Kannte der Keeper das Ergebnis etwa schon?

Europas Fußballer des Jahres: Wusste Manuel Neuer mehr?

Der 34-jährige Nationaltorwart gab sich selbst vor der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres wenig Chancen. „Ich hab' da so eine Ahnung“, sagte der Kapitän der Bayern nach dem Supercup gegen Borussia Dortmund (3:2): „Ich glaube nicht, dass der Torwart das wird.“

Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft ist aber trotzdem nicht leer ausgegangen. Manuel Neuer wurde zu Europas Torhüter des Jahres gewählt.

Europas Trainer des Jahres: Auch Hansi Flick erhält einen Award

Neben dem Spieler des Jahres wurden am Rande der Auslosung der Champions-League-Gruppenphase weitere Preise verliehen.

Verteidiger des Jahres wurde ebenfalls ein Bayern-Profi. Diese Auszeichnung konnte sich Joshua Kimmich holen. Dabei hat der 24-Jährige die meisten Spiele im defensiven Mittelfeld absolviert.

Trainer des Jahres wurde Bayern-Coach Hansi Flick (55), der den Klub erst im November 2019 übernommen und prompt das Triple gewonnen hat. Neben dem Ex-Co-Trainer der DFB-Elf waren auch die deutschen Trainer Jürgen Klopp (53, FC Liverpool) und Julian Nagelsmann (33, RB Leipzig) nominiert.

Auch eine deutsche Frau hat sich am Donnerstag eine Auszeichnung abgeholt. Die deutsche Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan (28) von Olympique Lyon wurde zur Mittelfeldspielerin des Jahres gewählt. (tsc/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.