Baller-Show gegen Gladbach Tor-Rekord für Bayern-Knipser Lewandowski zum Greifen nah

Neuer Inhalt

Robert Lewandowski vom FC Bayern München erzielte am Samstag (8. Mai) gegen Borussia Mönchengladbach einen Dreierpack. Der 40-Tore-Rekord Gerd Müllers ist nun zum Greifen nah.

München – Am 28. März – vor etwas mehr als einem Monat – hatte beim FC Bayern München noch absolute Katerstimmung geherrscht. An jenem Sonntag war der polnische Weltfußballer Robert Lewandowski (32) im WM-Qualifikationsspiel gegen Andorra (3:0) unter Schmerzen vom Platz gehumpelt. Kurz darauf die beängstigende Diagnose: Bänderverletzung im rechten Knie und Zwangspause! Der 40-Tore-Rekord in der Bundesliga? Nicht mehr zu brechen. Lewandowski bei seiner historischen Mission jäh ausgebremst.

  • Robert Lewandowski mit Dreierpack gegen Borussia Mönchengladbach
  • Weltfußballer fehlt noch ein Treffer zum Tor-Rekord Gerd Müllers
  • Zwei Spiele bleiben Robert Lewandowski noch

Das zumindest dachten alle. Am 8. Mai wiederum sieht die Welt ganz anders aus. Die Bayern sind nicht nur zum neunten Mal in Folge Deutscher Meister. Sondern auch Robert Lewandowski steht nach Blitz-Comeback unmittelbar vor dem nicht mehr für möglich gehaltenen persönlichen Triumph.

Robert Lewandowski mit Dreierpack gegen Borussia Mönchengladbach

Alles zum Thema Robert Lewandowski

Nach seinem Dreierpack beim klaren 6:0 gegen Borussia Mönchengladbach ist die historische Tor-Bestmarke des Kult-Stürmers Gerd Müller (75) aus der Saison 1971/72 zum Greifen nah. 39 Tore hat der Pole nun auf dem Konto. Zwei Bundesliga-Partien bleiben Lewandowski noch, um den legendären Liga-Rekord zu brechen. Am kommenden Samstag (15.30 Uhr, Sky) tritt der Rekordmeister beim SC Freiburg an, eine Woche später kommt der FC Augsburg in die Allianz-Arena.

Und kaum einer zweifelt noch daran, dass Lewandowski spätestens am 34. Spieltag die Bayern-Ikone Müller als neuer Saison-Rekordtorschütze der Bundesliga abgelöst haben wird. „Ich werde weiter Gas geben“, verspracht der Rekord-Jäger bei Sky.

Robert Lewandowski lässt drei Bestmarken purzeln

Doch schon gegen Gladbach hat Lewandowski drei neue persönliche Bestmarken aufgestellt: Das 1:0 nach 113 Sekunden war sein schnellster Treffer in der Bundesliga. Die Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 (34. Minute) und 5:0 (66., Handelfmeter) waren seine Bundesliga-Tore 200 und 201 im Bayern-Dress.

Neuer Inhalt

Nichts zu machen: Robert Lewandowski (r.) trifft zum 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Der Weltfußballer des FC Bayern München ließ später noch zwei weitere Treffer folgen.

Damit ist Lewandowski nun – neben Gerd Müller (365 Tore) – erst der zweite Spieler in der Liga-Historie, dem mindestens 200 Tore für einen Verein gelangen.

Ganz nebenbei hatte Lewandowski großen Anteil daran, dass den Bayern erfolgreiche Revanche für die 2:3-Pleite im Hinspiel nehmen konnten. Nach dem Schlusspfiff begannen auf dem Rasen erst einmal die Meister-Feierlichkeiten – nun werden die Münchner alles daran setzen, dass auch ihr Super-Stürmer sich in dieser Saison noch in den Geschichtsbüchern verewigt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.