Isländer über pikante Anfragen Ex-Profi verrät: Nach WM-Spiel wollten sie mein Sperma

Gislason_laechelt

Rurik Gislason, hier im Juni 2019 während eines Gesprächs auf der Tribüne im Stadion des SV Sandhausen, wurde 2018 zum Instagram-Star.

Sandhausen – Vor ein paar Tagen verkündete er sein Karriereende, jetzt erzählt Rurik Gislason (32) was er für kuriose Nachrichten nach dem Instagram-Hype während der WM 2018 bekam.

Rurik Gislason: „Es gab die Frage, ob ich Sperma spenden möchte“

Der Isländer, der zuletzt in der 2. Bundesliga beim SV Sandhausen unter Vertrag gestanden hatte und zuvor unter anderem für den 1. FC Nürnberg am Ball gewesen war, hatte im Sommer 2018 nach seinen Einsätzen für Island bei der WM in Russland mehr als eine Million Follower in nur zwei Monaten gesammelt.

Alles zum Thema Social Media

Dem Nachrichtenportal „Visir“ hat er nun erzählt, dass er nach seinem ersten Auftritt im Auftaktmatch gegen Argentinien sogar Anfragen für sein Sperma bekam: „Nach dem Spiel nahm ich das Telefon, um die Nachrichten zu sehen. Es gab verschiedene Anfragen, einschließlich der Frage, ob ich dieser Person Sperma spenden möchte.“

Gislason wurde nach der WM 2018 sogar zum „Sexiest Player“ ausgezeichnet – und eroberte unzählige Frauenherzen im Sturm.

Mit Island schied er damals allerdings als Letzter in der Gruppe mit Argentinien, Nigeria und Vize-Weltmeister Kroatien aus.

Fortan strebt Gislason eine Karriere als Schauspieler und Model an. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.