Galeria Karstadt Kaufhof Neue harte Einschnitte – NRW betroffen

Bei Kölner Euro-Knaller Ex-Gladbach-Flop schießt Rekordsieger ins Finale

32A220005D378A82

Ex-Gladbach-Flop Luuk de Jong schoss den FC Sevilla ins Finale der Europa League.

Köln – Ausgerechnet ein Ex-Gladbacher wird zum Euro-Helden in Köln!

Luuk de Jong (29), der von 2012 bis 2014 mehr schlecht als recht für Borussia Mönchengladbach auf Torejagd ging, schoss den FC Sevilla ins Finale der Europa League.

Der Niederländer erzielte beim 2:1-Sieg der Spanier gegen Manchester United den entscheidenden Treffer in der 78. Minute.

Alles zum Thema Manchester United

In Gladbach blieb der damalige 12-Millionen Mann aus Enschede dagegen vieles schuldig. De Jong erzielte in 36 Bundesliga-Spielen lediglich sechs Tore. Nach einer zwischenzeitlichen Leihe zu Newcastle United wurde der Stürmer nach zwei unbefriedigenden Jahren schließlich mit großem Verlust an PSV Eindhoven verkauft.

Das war am Sonntag im Rhein-Energie-Stadion alles Schnee von gestern. De Jong krönte sich zum Mann des Tages. Zuvor hatte Bruno Fernandes die Engländer mit einem Hampel-Elfmeter in Führung gebracht (9.), ehe Suso noch vor der Pause für den Rekordsieger des Wettbewerbs (fünf Titel) ausglich.

Lukas Podolski drückte Manchester United die Daumen

Poldis Daumen drücken blieb also erfolglos! Denn unter der Woche waren die ManU-Stars noch zu Gast in der Eisdiele von Weltmeister Lukas Podolski (35). Jesse Lingard (27), Harry Maguire (27) und Marcus Rashford (22) ließen es sich nicht nehmen, bei den tropischen Temperaturen Poldis Eis zu probieren. Sehr zur Freude des kölschen Weltmeisters.

„Es hat mich sehr gefreut, dass die Jungs Zeit gefunden haben uns zu besuchen“, sagte Poldi gegenüber EXPRESS und wünschte seinen prominenten Kunden alles Gute für das Halbfinale: „Für die restlichen Spiele in der Europa League wünsche ich ihnen viel Glück.“

„Er ist kein Arschloch“: Lukas Podolski verteidigt seinen Ex-Teamkollegen und Arsenal-Buhmann Mesut Özil

Ohne Erfolg: Der FC Sevilla fügte Manchester United bereits die dritte Halbfinal-Niederlage der Saison zu – die Red Devils schieden zuvor schon im FA Cup und im EFL Cup in der Vorschlussrunde aus.

Die Andalusier warten nun im Finale auf den Sieger des zweiten Halbfinales. Dort treffen am Montag in Düsseldorf Inter Mailand und Schachtjor Donezk (21 Uhr) aufeinander.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.