„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

Moukoko-Debüt schon gegen Hertha? Der Youngster könnte sogar Haaland ersetzen

Neuer Inhalt

Profitiert Youssoufa Moukoko von einem Haaland-Ausfall? Mit 16 Jahren und einem Tag könnte er der jüngste Bundesligaspieler aller Zeiten werden.

Dortmund – Dass viele Klubs ihre Spieler nur mit Skepsis an die Nationalmannschaften abgeben, ist hinreichend bekannt.

Die Verantwortlichen würden ihren Stars eher eine Verschnaufpause vom vollen Terminkalender wünschen und fürchten Verletzungen bei den Länderspielen. Zuletzt erwischte es Bayer Leverkusen hart, das monatelang auf den verletzten Exequiel Palacios verzichten muss.

Borussia Dortmund: Erling Haaland droht dem BVB gegen Hertha BSC zu fehlen

Borussia Dortmund blickt nun sorgenvoll auf das Auswärtsspiel bei Hertha BSC am kommenden Samstag (20.30 Uhr).

Alles zum Thema Corona

Dort muss der BVB womöglich auf seinen Stürmerstar Erling Haaland (20) verzichten – nicht etwa wegen einer Verletzung, sondern weil der Norweger in seiner Heimat in Corona-Quarantäne steckt. 

Weil der ehemalige Braunschweiger und Nationalmannschafts-Kollege Haalands Omar Elabdellaoui positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ordneten die norwegischen Behörden zehn Tage Quarantäne an.

Die im Ausland engagierten Spieler wie Borussia Dortmunds Stürmer Erling Haaland dürften aber zurück in ihre Länder reisen. Denn die norwegischen Corona-Bestimmungen besagen, dass „Personen, die sich in Quarantäne befinden, ausnahmsweise öffentliche Verkehrsmittel benutzen dürfen, um an einen geeigneten Quarantäneort zu gelangen“.

Neuer Inhalt

Erling Haaland im Spitzenspiel gegen die Bayern im Zweikampf gegen David Alaba. Am kommenden Wochenende droht der Norweger gegen Hertha BSC auszufallen.

Der BVB kann also mit der baldigen Rückkehr Haalands rechnen. Dennoch ist ein Einsatz noch nicht hundert prozentig gesichert, denn alles weitere muss dann das Dortmunder Gesundheitsamt entscheiden.

Borussia Dortmund schützt sich vor Infektionen nach Länderspielen

In Dortmund versuchen sich die Verantwortlichen vor dem erhöhten Infektionsrisiko, das die Länderspielpausen mit sich bringen zu schützen. „Wir bleiben diszipliniert, um uns vor weiteren Fällen zu bewahren“, sagte Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB, den „Ruhr Nachrichten“. „Wir nehmen natürlich wahr, dass die Einschläge näher rücken, und beobachten die Entwicklung besorgt.“

Bereiten sich die Dortmunder schon auf ein Moukoko-Debüt vor?

Der mögliche Ausfall von Haaland könnte die große Chance für Youssoufa Moukoko (15) werden.

Denn das Dortmunder Mega-Talent feiert am kommenden Freitag, also einen Tag vor der Partie gegen Hertha, seinen 16. Geburtstag und wäre damit in der Bundesliga spielberechtigt.

Als Vorbereitung auf sein Debüt im Kader des BVB soll Moukoko nach Sport1-Informationen sogar aus dem Nachwuchs-Internat der Dortmunder in eine eigene Wohnung umziehen. Dort soll ihn eine Aufsichtsperson betreuen, denn im BVB-Jugendhaus sei das Risiko einer Infektion wegen des Kontakts zu anderen Jugendspielern, die nicht regelmäßig auf das Coronavirus getestet werden, zu hoch.

Das Sturmjuwel hat in bisher vier Saisonspielen für die U19 unglaubliche 13 Tore erzielt. BVB-Nachwuchschef Lars Ricken (44) gönnt dem fast 16-Jährigen einen Bundesligaeinsatz. „Ich wünsche ihm, dass er sich seinen großen Traum erfüllen kann, denn er hat es sich verdient“, sagte Ricken der „Welt am Sonntag“. Moukoko sei ein „toller und sehr umgänglicher Kerl, der für dieses Ziel sehr hart gearbeitet“ habe.

So könnte der Stürmer schon am kommenden Wochenende der jüngste Bundesligaspieler aller Zeiten werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.