Eklat auch in Hannover Montagsspiel wegen Hopp-Plakaten unterbrochen

5FA0C40026193816

Hässliche Fadenkreuz-Plakate mit dem Kopf von Dietmar Hopp in Hannovers Fankurve.

Hannover – Nach den geschmacklosen Protest-Aktionen der Fußballfans am Wochenende gingen die Aktionen auch beim Montagsspiel der 2. Liga zwischen Hannover 96 und Holstein Kiel weiter.

Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel)  musste die Partie bereits in der 8. Minute unterbrechen, weil in der Fankurve ein Riesen-Protesttransparent sowie zwei Plakate mit dem Kopf des Hoffenheimer Mäzens Dietmar Hopp (79) im Fadenkreuz zu sehen waren.

„Keine Akzeptanz für Red Bull und Hoffenheim", war auf dem Spruchband zu lesen. Was ja noch in Ordnung war. Aber die Fadenkreuz-Plakate gingen eindeutig zu weit.

Erst nachdem diese beseitigt worden waren, pfiff Stegemann die Partie wieder an.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

Hier lesen Sie mehr: Bundesliga-Spiel ohne Sieger möglich. Fan-Hass: Welche Folgen hätte Spielabbruch?

Wobei Hannover die allgemeine Aufregung nutzte und kurz danach durch einen Kopfball von John Guidetti 1:0 in Führung ging (11. Minute). Kiel glich durch Jae-Sung Lee zum 1:1 aus (68.). Philipp Ochs (80.) und Hendrik Weydandt (90.+1) schossen doch noch einen 3:1-Sieg für Hannover heraus. (uf)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.