Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Eintracht rettet Euro-Ehre: Aber Frankfurt-Fans beschimpfen sich gegenseitig

Neuer Inhalt (3)

Schon das Führungstor von Luka Jovic wurde mit Pyrotechnik gefeiert.

Foto:

dpa

Mailand -

Zumindest ein Bundesligist kann Europapokal!

Eintracht Frankfurt besteht im San Siro bei Inter Mailand und rettet damit die deutsche Euro-Ehre. Bayern, Dortmund, Schalke & Co. – sie alle hatten zuvor auf internationalem Parkett versagt. Doch die Adler machen in der Europa League nicht den sterbenden Schwan – Adi Hütters Mannschaft jubelt nach dem 1:0 in Mailand über das Viertelfinale! 

Lesen Sie hier: FC Schalke 04 feuert Domenico Tedesco. Huub Stevens kehrt auf die Bank zurück

Abwehrmann Martin Hinteregger strahlte: „Wir sind immer besser ins Spiel gekommen und haben kaum was zugelassen. Wir freuen uns riesig über den Sieg, das ist Wahnsinn.“

Frankfurt machte bei den ruhmreichen Italienerin sofort Dampf und übertölpelte Inter mit einem Blitz-Start. Erst ein Latten-Treffer von Haller (3.), dann das Tor: Super-Stürmer Luka Jovic (schon 15 Bundesliga-Treffer) schaltete den Turbo ein und hob den Ball ganz cool über Keeper Handanovic (5.). Die frühe Führung!

Trainer Adi Hütter jubelt auf der Tribüne

Damit war klar: Inter brauchte nach dem 0:0 im Hinspiel unbedingt einen Sieg zum Weiterkommen. Aber die „Nerazzurri“ kamen nicht mal ansatzweise ins Rollen – womöglich hatten sie schon das Stadt-Derby gegen den AC am Sonntag im Kopf. Der Eintracht konnte es recht sein...

Neuer Inhalt (1)

Jooooooovic! Die Frankfurter bejubelten die frühe Führung in Mailand – der Türöffner fürs Viertelfinale.

Foto:

dpa

Frankfurt verpasste in der zweiten Halbzeit trotz Konterchancen zwar die Entscheidung, aber am Ende durfte Trainer Hütter auf der Tribüne jubeln – nach seinem Flaschentritt im Hinspiel war er von der Seitenlinie verbannt worden.

Pyrotechnik im Eintracht-Block

Schade: In der Schlussphase brannten im Gäste-Block ein paar Pyro-Fackeln. RTL-Kommentator Marco Hagemann berichtete, dass sich Eintracht-Fans gegenseitig beschimpften – die Anhänger wollten das Feuerwerk wohl beenden.

Denn die Eintracht ist nur auf Bewährung. Nach dem Gruppenspiel bei Lazio Rom hatte die UEFA – unter anderem wegen Pyrotechnik und Werfen von Gegenständen – geurteilt: Bei weiteren Verfehlungen droht ein Fan-Ausschluss bei einem Auswärtsspiel!

Lesen Sie hier: Sexy Freundin von Eintracht Frankfurts Kevin Trapp – bei diesen Bildern kommt selbst Inter Mailand ins Schwitzen

Knapp 20.000 Fans mit dabei

Hoffentlich drückt der Verband ein Auge zu, schließlich ist der Eintracht-Anhang in der Europa League genauso stark drauf wie die Mannschaft: Knapp 20 000 Fans reisten mit nach Mailand und eroberten tagsüber die Stadt mit einem riesigen Marsch.

Neuer Inhalt (3)

Die Eintracht-Fans auf dem Mailänder Domplatz

Foto:

dpa

Ein Großteil der Frankfurter kam schon in den Mittagsstunden am Mailänder Dom zusammen – der Startschuss für eine Mega-Fußball-Party, die am Abend im Giuseppe-Meazza-Stadion ihren Höhepunkt fand.

Eintrachts Euro-Abenteuer geht weiter! 

(mze)