Doppelpass-Debatte um Müller und Hummels Effenberg: „Wollen sie nicht beim DFB“

Effenberg_Doppelpass

Stefan Effenberg (l.) am Sonntag im Doppelpass.

München – Die Krise der Nationalmannschaft sorgt weiter für Debatten. Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg (52), Ex-FC-Manager Jörg Schmadtke (56), Ex-FC-Trainer Christoph Daum (66) und Politiker Cem Özdemir (54) waren am Sonntag zu dem Thema unter anderem die Gäste von Moderator Thomas Helmer (55) im Doppelpass bei Sport1.

Christoph Daum: DFB-Team braucht Führungspersonen wie Mats Hummels und Thomas Müller

Thema war natürlich auch wieder der FC Bayern, der am Samstag mit 4:1 bei Arminia Bielefeld gewann. Dadurch kam die Frage auf: Muss Thomas Müller zurück in die Nationalmannschaft?

Alles zum Thema Christoph Daum

Ex-Bundesliga-Coach Christoph Daum findet schon, gerade wenn es um eine bestimmte Frage geht: „Wer hat in der Mannschaft das Kommando, wer übernimmt die Führung? Aber selbst wenn wir im Angriffsbereich nicht den extremen Handlungsbedarf haben, den haben wir mehr in der Defensive, wäre es eine Überlegung wert. Hinsichtlich der Führungsstruktur der Mannschaft, da wieder Leute zu haben, wie eben ein Mats Hummels oder Thomas Müller, die voran gehen, befürworte ich es.“

EkmgDxcWkAEbUGZ

Christoph Daum zu Gast im Doppelpass.

In schwierigen Situationen fehlen Daum die Leader. „Ich vermisse die Siegermentalität", sagte der Coach. „Es wird zu viel mit dem Kopf und zu wenig Herz gespielt. Das muss sich wieder ändern."

Stefan Effenberg: „Thomas Müller gehört ohne Frage zu den Besten“

Und auch Ex-Nationalspieler Effenberg (35 Länderspiele) schlägt in die gleiche Kerbe: „Eigentlich sollte es doch darum gehen: Leistung. Und die besten sollten nominiert werden. Und da gehört Thomas Müller ohne Frage dazu. Aber das geht hier nicht beim DFB, weil sie das Risiko bei der Hierarchie nicht eingehen wollen. Dass mit Hummels, Müller und vielleicht Boateng nochmal eine neue Hierarchie entsteht, das wollen sie eben nicht. Das ist der Hauptgrund. Aber wenn es nur um die Leistung geht, verstehe ich die Nicht-Nominierung von den Spielern eben überhaupt nicht.“

Nicht nur die Rückkehr von Müller sondern auch von Mats Hummels wird seit einiger Zeit immer wieder gefordert, auch Jerome Boateng hat sich wieder in den Fokus gespielt.

Doch DFB-Trainer Joachim Löw weicht bislang nicht von der Ausbootung der drei Top-Stars ab. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.