„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

Die große Titel-Sause in Liverpool Die Krönung: Klopp hat den Meister-Pokal

GYI_1257657648

Überglücklich: Jürgen Klopp hat den englischen Meisterpokal auf dem Podium vor der Tribüne „The Kop"

Liverpool – Welch ein Augenblick für Jürgen Klopp (53). Zweimal hielt der Fußballlehrer schon die Meisterschale der Bundesliga als BVB-Coach in die Höhe. Jetzt ist es der Meisterpokal der englischen Premier League!

Ein Pokal aus echtem Sterlingsilber mit einer vergoldeten Krone (24 Karat), 25,4 Kilogramm schwer. Geschaffen vom britschen Kronjuwelier „Asprey".

Jürgen Klopp: „Es ist ein bisschen wie Weihnachten"

„Es ist ein bisschen wie Weihnachten. Man weiß, das man ein bestimmtes Geschenk bekommt, aber man ist immer noch aufgeregt!" hatte der Meistertrainer des FC Liverpool vor der Übergabe gesagt.

Alles zum Thema FC Liverpool

Nach dem 5:3-Sieg am Mittwochabend gegen den FC Chelsea war es dann soweit. Sir Kenny Dalgish (69), der letzte Meister-Coach des FC Liverpool vor Klopp (im Jahre 1990), überreichte den Pokal an Liverpools Kapitän Jordan Henderson. Wenig später hielt auch Trainer Klopp den Cup in den Händen.

GYI_1257656126

Englischer Meisterpokal und Medaille: Jürgen Klopp hat den FC Liverpool nach 30 Jahren wieder zum Titel geführt.

Klopp stürmte um 23.35 Uhr in einem extra angefertigten Meister-Shirt, rotem Schal und umgekehrt aufgesetzter Baseballcap als Erster aufs prunkvolle Podium, das vor der Tribüne „The Kop" aufgebaut wurde, und erhielt als Erster seine Medaille.

AFP_1VM33Q

Fans des FC Liverpool feiern während des Spiels gegen den FC Chelsea in einem Pub nahe der Anfield Road.

Liverpool-Fans feierten die Pokalübergabe im Pub vor

Die Fans des FC Liverpool, die wegen der Corona-Maßnahmen nicht im Stadion an der Anfield Road (Fassungsvermögen: 54.074 Zuschauer) dabei sein durften, feierten schon lange vor dem Schlusspfiff der Premier-League-Begegnung gegen den FC Chelsea in einem nahegelegen Pub die Pokalübergabe vor, hielten eine Cup-Nachbildung in die Höhe und zündeten ordentlich Pyrotechnik!

Hier lesen Sie mehr: „Wie ein Clown". Spott für Aubameyang nach peinlicher Arsenal-Pleite.

Höhepunkt in der 65. Minute, als im leeren Stadion ein Feuerwerk zu hören war. Hinter der Tribüne zündeten die Anhänger des Meister-Klubs bis zum Schlusspfiff  eifrig Raketen und Böller. Und das, obwohl Polizei und auch Jürgen Klopp die Fans zuvor aufgefordert hatte, Besonnenheit zu wahren und lieber zu Hause zu feiern. 

Jürgen Klopp: „Wenn der Bullshit Virus vorbei ist, feiern wir zusammen"

Nach der Siegerehrung sprach Klopp dann, mit der Medaille um den Hals, via TV an die Fans: „Feiert heute zu Hause, trinkt, was ihr wollt! Und wenn dieser Bullshit Coronavirus einmal vorbei sein wird, dann feiern wir zusammen!"

GYI_1257641482

Jürgen Klopp (l.) geriet an der Seitenlinie mit Chelsea-Coach Frank Lampard (r.) aneinander.

Der FC Liverpool feierte mit dem 5:3 gegen Chelsea den 18. Heimsieg im 19. Spiel und stellte damit den gemeinsam gehaltenen Rekord von Manchester United, Manchester City und FC Chelsea ein.

Der frühere Leipziger Naby Keita (23.) mit einem sehenswerten Distanzschuss, Trent Alexander-Arnold (38.), Georginio Wijnaldum (44.), der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (55.) per Kopf sowie Alex Oxlade-Chamberlain (84.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

Olivier Giroud (45.+3) verkürzte, dann machten es Tammy Abraham (61.) und der bärenstarke ehemalige Dortmunder Christian Pulisic (73.) kurzzeitig noch einmal spannend. Chelsea, wo neben Antonio Rüdiger künftig auch Nationalmannschaftskollege Timo Werner spielen wird, muss damit bis zum Saisonfinale um sein Champions-League-Ticket bangen. (uf)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.