Live-Ticker Schwere Erdbeben erschüttern Türkei und Syrien: Bis zu 23 Millionen Menschen betroffen

Einzelkritik der Nationalspieler Ein starker Neuling und ein Totalausfall

Draxler-Tor

Mit einem feinen Lupfer über Keeper Mert Günok sorgte Julian Draxler für die Führung.

Köln – Im Freundschaftsspiel gegen die Türkei ließ Joachim Löw (60) viele Neulinge und etliche Bundesliga-Reservisten ran. Entsprechend lief längst nicht alles rund, am Ende stand beim 3:3 erneut nicht der erhoffte erste Sieg. Dennoch konnten einige Spieler auf sich aufmerksam machen.

Lesen Sie hier die Einzelkritik der DFB-Spieler:

Bernd Leno 3           

Undankbarer Abend. Erst konnte er sich kaum auszeichnen, dann schaute er staunend den Bällen bei den Gegentoren hinterher.

Alles zum Thema DFB

Emre Can 4

Die Dreierkette ist nicht die richtige Position für den Dortmunder. Fiel vor allem durch seine lautstarken Kommandos auf. Am Ende gar Kapitän.

Robin Koch 4

Die Personal-Rotation machte es möglich, dass der Ex-Freiburger plötzlich als Chef der Abwehrkette agierte. Einige ungenaue Zuspiele in die Offensive.

Antonio Rüdiger 5

Seine Zweikampfführung ist einfach gewöhnungsbedürftig. Immer einen Tick drüber und irgendwie nicht richtig souverän.

ab 59. Tah 4

Durfte auch etwas Spielpraxis im DFB-Trikot sammeln. Brachte keine Stabilität.

Benjamin Henrichs 4

Er wollte Impulse auf der rechten Seite setzen, blieb aber meistens hängen.

Florian Neuhaus 2

Traum-Debüt des Gladbachers. War stets fleißig und belohnte sich dann mit dem schönen Schuss zum 2:1. Wurde dann vor dem 2:2 gefoult.

ab 79. Dahoud –

Auch der Dortmunder lief zum ersten Mal im DFB-Trikot auf. Engagierte Vorstellung.

Julian Brandt 4

Trug anfangs das Trikot mit der Spielmacher-Zehn auf ungewohnter Position spazieren. Doch beim 1:0 leitete er den Treffer geschickt mit ein.

ab 86. Stark –

Kurz-Einsatz des Hertha-Reservisten, sah beim 3:3 nicht gut aus.

Nico Schulz 5

Völlig hilfloser Auftritt. Unnötige Fouls, Fehlpässe, Flanken ins Nichts. So braucht er nicht wiederkommen.

ab 70. Gosens –

Die bessere Lösung für die linke Seite. Legte direkt die 3:2-Führung auf.

Havertz-Zweikampf

Kai Havertz in Aktion gegen Okay. Sein Können blitzte bei zwei Torvorlagen auf.

Kai Havertz 3

Erst komplett unsichtbar, dann schlug er als feiner Vorlagengeber doppelt zu.

ab 90. Amiri -

Ein Mini-Einsatz, um den Ausgleich hautnah zu erleben.

Julian Draxler 3

Fing dynamisch und engagiert an, erzielte ein Abseitstor. Folgerichtig brachte er das deutsche Team in Führung. Stark verbessert.

ab 58. Hofmann 3

Auch der zweite Gladbacher durfte sein DFB-Debüt feiern. Nahm einmal gut Tempo auf.

Luca Waldschmidt 3

Anfangs überfordert in der Sturm-Spitze. Ließ sich mal zurückfallen, ging auf die Flügel. Wühlte sich aber in die Partie und wurde für seinen Einsatz mit dem Tor zum 3:2 belohnt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.