Mit breiter Mehrheit SPD-Politikerin zur Bundestagspräsidentin gewählt

Corona bei FC-Bezwinger Quarantäne für Regensburg: TV-Sender reagiert auf Pokal-Absage

Regensburg_Corona_Jubel

Am 3. Februar jubelte Jahn Regensburg nach dem Sieg gegen den 1. FC Köln noch über den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals. Das für Dienstag angesetzt Spiel gegen Werder Bremen muss wegen Corona-Fällen verlegt werden.

Regensburg – Corona-Absage im DFB-Pokal! Weil bei Jahn Regensburg vor dem Viertelfinale gegen Werder Bremen am Dienstag (2. März) neue Corona-Fälle aufgetreten sind, hat der DFB das Spiel kurzfristig abgesagt. Team und Betreuer müssen sich in Quarantäne begeben.

  • Corona-Fälle bei Jahn Regensburg
  • Viertelfinale gegen Werder Bremen im DFB-Pokal abgesagt
  • Freitag war bereits Trainer Mersad Selimbegovic infiziert

Schon am Freitag hatte Trainer Mersad Selimbegovic (38) nach einem positiven Corona-Test beim 1:0 Heimsieg über den SC Paderborn gefehlt. Am Montag (1. März) traten weitere Fälle auf. Der Verein muss daher noch etwas auf das wohl größte Spiel seiner Vereinsgeschichte warten. Auch die Zweitliga-Partien beim VfL Osnabrück am kommenden Sonntag (7. März) sowie das Heimspiel gegen Greuther Fürth am 13. März müssen nun zwangsläufig verlegt werden.

Sport1 reagiert auf Pokal-Absage seines Live-Spiels

Eigentlich hätte Sport1 die Partie am Dienstagabend ab 18.30 Uhr live im Free-TV übertragen sollen. Nun war der Sender gezwungen, umzuplanen.

Sport1 wird jedoch nicht – wie von manchen Fans vermutet – als „Ersatz“ die Partie zwischen Regionalligist Rot-Weiss Essen und Bayern-Bezwinger Holstein Kiel am Mittwochabend (18.30 Uhr) übertragen. Das Duell ist das einzige Viertelfinal-Duell, das nicht im Live-TV zu sehen sein wird, sondern nur bei Sky.

Stattdessen wird Sport1 nach wie vor Regensburg gegen Bremen zeigen – nur eben zu einem späteren Zeitpunkt, wie der Sender mitteilte.

Corona-Ausfall im DFB-Pokal: Jahn Regensburg gegen Werder Bremen verlegt

Bei der Pressekonferenz am Montagvormittag sagte Jahn-Geschäftsführer Christian Keller (42) bereits, dass er mit einer Verlegung des Pokal-Spiels rechne. Weitere Spieler seien infiziert, Namen wollte er aus Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen nicht nennen.

Verantwortlich für die Corona-Fälle ist laut Keller wohl die besonders ansteckende britische Virus-Mutation. Innerhalb des Vereins habe man sich zuletzt nicht anders verhalten als in den Vormonaten, in denen Regensburg ohne positive Fälle durch die Pandemie gekommen war.

DFB-Pokal: Mannschaft und Betreuer bei Jahn Regensburg müssen in Quarantäne

Wegen der positiven Corona-Fälle müssen jetzt das gesamte Betreuerteam und die Mannschaft in zweiwöchige Quarantäne. Werder Bremen hatte am Morgen auf seinen offiziellen Kanälen bereits über die bevorstehende Absage informiert. „Die Grün-Weißen gehen davon aus, dass die Partie nicht stattfinden wird“, hieß es in einem kurzen Statement.

Am Nachmittag verfügte dann das Gesundheitsamt Regensburg die Quarantäne für das komplette Jahn-Lager. Kurz darauf folgte die Absage durch den DFB.

Jahn Regensburg steht zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte unter den besten Acht im Pokal. Im Achtelfinale Anfang Februar hatten die Oberpfälzer den 1. FC Köln mit 4:3 im Elfmeterschießen niedergerungen.

DFB-Pokal: Neuansetzung von Jahn Regensburg gegen Werder Bremen machbar

Trotz des eng getakteten Terminkalenders bis zum Saisonende ist eine Neuansetzung der Partie in den kommenden Wochen machbar. „Über die Neuansetzung wird der DFB in Abstimmung mit beiden Vereinen schnellstmöglich entscheiden“, hieß es vom Verband.

Die Halbfinal-Spiele im Pokal sind für den 1. und 2. Mai geplant – außer bei Werders Nachholspiel bei Arminia Bielefeld am 10. März und einer englischen Woche Mitte April sind beide Mannschaften unter der Woche bis dahin nicht mehr gefordert. (dpa/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.