Video aus den Sky-Studios „Trottel“ Buschmann zeigt den TV-Wahnsinn im Pokal

Neuer Inhalt

Frank Buschmann, hier 2017 im RTL-Gebäude zu sehen, kommentiert am Samstag auf Sky die Partie zwischen dem 1. FC Nürnberg und RB Leipzig.  

München – Trotz Corona hat die Pflichtspielsaison wie jedes Jahr mit der ersten Runde des DFB-Pokals am Freitagabend begonnen. Am Samstag steht mit 13 Partien der spielreichste Tag an.

Unter Corona-Bedingungen nicht nur für die teilnehmenden Mannschaften eine Herausforderung – auch Pay-TV-Sender Sky hat nicht nur wegen der Pandemie-Vorkehrungen am XXL-Spieltag alle Hände voll zu tun.

DFB-Pokal bei Sky: Wolff-Christoph Fuss und Jörg Dahlmann mit Extra-Schichten

Alle 31 Ansetzungen überträgt Sky während der ersten Pokalrunde – jeweils als Einzelspiel, in der Konferenz und in der Zusammenfassung. Für den Sportsender heißt das: Jede bekannte Kommentatoren-Stimme kommt zum Einsatz. Größen wie Wolff-Christoph Fuss (44) und Jörg Dahlmann (61) müssen über die Pokalrunde verteilt sogar gleich dreimal ran.

Alles zum Thema Sky

Zusätzlich dürfen sich zwangsweise auch neue Kommentatoren beweisen. Mit Timo Schmidtchen sitzt bei der Begegnung zwischen dem TSV Steinbach Haiger und dem SV Sandhausen ein Sky-Redakteur erstmals in der Kommentatoren-Kabine.

Frank Buschmann führt bei Sky hinter die Kulissen

Auch Frank „Buschi“ Buschmann (55) sollte bis zur Absage des Spiels von Bundesligist FC Schalke 04 sowohl am Samstag als auch am Sonntag zum Einsatz kommen – jeweils in der Konferenz. Für seine Partie 1. FC Nürnberg gegen RB Leipzig war der Kult-Kommentator aber gleich mal einige Stunden zu früh an seinem Arbeitsplatz.

„Weil ich ein Trottel bin“, kommentiert Buschi seinen Fauxpas in einem selbstveröffentlichten Twitter-Video und erklärt, was zu dem Missverständnis geführt habe. Demnach sei für nächste Woche vor dem ersten Spieltag der Bundesliga das Treffen schon für vormittags terminiert, nicht so für das Pokal-Wochenende.

Sky-Moderator Jörg Dahlmann: „Ich bin ein Streber“

Profiteur davon sind die Fußballfans unter Buschmanns Followern. Denen zeigt der Moderator nämlich dann, wie die Übertragung bei Sky funktioniert. Mit seinem Handy filmt er die zahlreichen nummerierten Kommentatoren-Plätze, darunter auch seinen eigenen – Nummer eins.

Jeder Platz ist dabei Corona-sicher mit Plexiglas vom Nachbarn abgetrennt. Auch findet der Betrieb im Hause Sky „nur mit Maske“ statt, wie Buschi erklärt, der sich nicht als einziger bereits in der Münchner Schaltzentrale eingefunden hat.

Auch Jörg Dahlmann, am Samstag für den 1. FC Köln zuständig (15.30 gegen die VSG Altglienicke), sitzt an seinem Schreibtisch. Er war jedoch nicht aus Versehen schon im Büro, sondern „weil ich ein Streber bin“. Köln-Fans dürfen sich heute folglich auf einen bestens vorbereiteten Kommentator freuen. (bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.