+++ EILMELDUNG +++ Schreckliches Unglück in NRW Autofahrer (19) rast in Joggergruppe – drei Schwerverletzte

+++ EILMELDUNG +++ Schreckliches Unglück in NRW Autofahrer (19) rast in Joggergruppe – drei Schwerverletzte

Keeper hat klare Vorstellungen für 2021Neuer spricht über den Löw-Nachfolger

ExKVpnOWYAA4Ik2

Manuel Neuer am 23. März bei der Pressekonferenz vor dem Island-Spiel.

Düsseldorf – Der Countdown läuft. Spätestens am 11. Juli endet die Ära von Bundestrainer Joachim Löw (61). Danach muss ein Nachfolger her. Welche Konsequenzen hat Löws Entscheidung für die Nationalmannschaft und wie sollte die Nachfolgeregelung aussehen? Kapitän Manuel Neuer (34) äußerte sich am Dienstag (23. März) zu diesen Fragen.

  • Manuel Neuer spricht über das Profil des neuen Bundestrainers
  • Der Keeper sieht Joachim Löw hoch motiviert vor den letzten Spielen
  • Der Bayern-Torwart spricht auch über sein mögliches Ende im DFB-Team

„Wenn ich gefragt werde, kann ich eine Meinung abgeben. Ein Bundestrainer muss Erfahrung haben“, sagt der Keeper. „Er muss das eine oder andere getan haben im deutschen Fußball, muss die Bundesliga, die Nationalspieler kennen. Aber es geht nicht darum, was wir denken, wer nach Jogi Löw Trainer wird. Wichtig ist, dass wir uns auf die Aufgaben konzentrieren, die vor uns liegen.“

Neuer, der am Samstag im Kreise der DFB-Auswahl seinen 35. Geburtstag feiert, ist der dienstälteste Spieler im aktuellen DFB-Aufgebot für die anstehenden drei Partien in der WM-Qualifikation gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien. Am Donnerstag wird er sein 97. Länderspiel bestreiten.

Alles zum Thema Manuel Neuer

In zwölf Jahren beim Nationalteam hat der Bayern-Profi immer nur Löw als Cheftrainer erlebt. „Ich bin 2009 als Baby hierhingekommen. Ich werde 35 und habe alle Höhen und Tiefen mit ihm erlebt“, sagte Neuer zu seinem besonderen Verhältnis zu Löw.

Manuel Neuer: Joachim Löw ist keine Lame Duck

„Wir haben alle ehrgeizige Ziele und wollen diese erfolgreiche Ära mit einem tollen Abschluss krönen. Wir wollen ihm ein großes Geschenk machen. Das hat der Trainer auch verdient, mit einem Höhepunkt aufzuhören“, sagte der Nationaltorhüter vor. Amtsmüdigkeit hat Neuer bei Löw noch nicht festgestellt.

„Man hat gemerkt, dass er sehr motiviert und ehrgeizig ist. Er will unbedingt. Das hat man an seiner Ansprache gemerkt. Er möchte so erfolgreich wie möglich aufhören“. Eine Lame Duck sei Löw daher nicht: „Da kann ich sofort widersprechen. Wir haben alle ehrgeizige Ziele, wollen als Mannschaft das Beste erreichen, den Fans vor dem Bildschirm guten Fußball zeigen und etwas Spaß in die Wohnzimmer bringen.“

Beendet Manuel Neuer im Sommer auch seine Karriere im DFB-Trikot?

Die drei Quali-Spiele haben für den Keeper – auch wenn den Gegnern der große Klang fehlt – eine große Bedeutung. „Wir wollen uns einspielen und super vorbereitet sein für das Turnier. Uns dürfen keine Fehler mehr passieren, wir wollen mit einem guten Gefühl bei der EM antreten, dort haben wir von Anfang an nur Finals.“

Ob Neuer nach dem Turnier seine DFB-Karriere fortsetzen wird, hängt übrigens nicht an Löws Entscheidung. „Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun“, sagte Neuer. Aber indirekt deutete er auch an, dass auch der künftige Bundestrainer eine Rolle spielen könnte. „Ich brauche auch das Gefühl, dass ich in der Mannschaft gebraucht werde“.