Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Bundestrainer traf sich mit der Mama Jogi will Bayern-Juwel für den DFB

Neuer Inhalt

Jamal Musiala stand in der laufenden Saison für den FC Bayern München bereits in 15 Bundesliga-Spielen auf dem Platz, so wie am fünften Spieltag gegen Eintracht Frankfurt.

München – Jamal Musiala (17) von Bayern München gilt als eines der größten Talente der Bundesliga. Doch der in Stuttgart geborene Offensivspieler lief zuletzt für die U-Nationalmannschaften Englands auf. 

  • Jogi Löw wirbt um Jamal Musiala vom FC Bayern

  • Bayern-Juwel hat deutsche und Englische Staatsbürgerschaft

  • Jamal Musiala vor Entscheidung für A-Nationalmannschaft

Jogi Löw wirbt um Jamal Musiala vom FC Bayern

Bayern-Juwel hat deutsche und Englische Staatsbürgerschaft

Alles zum Thema Joachim Löw

Jamal Musiala vor Entscheidung für A-Nationalmannschaft

Die Liga-Partie gegen die TSG Hoffenheim am Samstagnachmittag (30. Januar) nutzte Bundestrainer Jogi Löw (60) deshalb weniger für eine Rückholaktion von Thomas Müller (31) oder Jerome Boateng (32), sondern viel mehr, um Musiala vom DFB zu überzeugen. 

DFB: Joachim Löw wirbt um Jamal Musiala

Ausdrücklich lobte der Weltmeister-Coach das Bayern-Juwel: „Er ist ein außergewöhnlich großes Talent, absolut“, sagte der Bundestrainer der „Bild am Sonntag“ nach dem 4:1-Sieg der Münchner gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag. „Er hat eine besondere Wertschätzung in Deutschland und bei Bayern. Ich denke, er weiß so oder so, dass ich ihn nominieren will. Die Entscheidung liegt bei ihm.“

Der gebürtige Stuttgarter Musiala besitzt auch einen englischen Pass, lief nach Einsätzen für die deutsche U16 zuletzt für Junioren-Nationalteams Englands auf. Für die A-Nationalmannschaft kann er sich aber noch zwischen Deutschland und England entscheiden. 

Dem Bericht zufolge traf sich Löw mit Musiala und dessen Mutter nach der Partie. Der Offensivspieler war 2019 vom FC Chelsea zu den Bayern gewechselt. Diese Saison kommt er auf 15 Bundesligaeinsätze und drei Tore.

Jogi Löw nach Gala ohne Kommentar zu Thomas Müller

Ob Ex-Weltmeister Thomas Müller nach seinen starken Auftritten eine Chance auf die Rückkehr ins Nationalteam und die Teilnahme an der Europameisterschaft diesen Sommer hat, ließ Löw zum derzeitigen Zeitpunkt unkommentiert. „Da gibt es nichts zu sagen - jetzt!“, sagte der Bundestrainer. 

Müller hatte beim Sieg über Hoffenheim bereits seinen zehnten Liga-Treffer diese Saison erzielt. „Auch die letzten Spiele waren ganz gut und ich glaube, da war der Bundestrainer auch nicht im Stadion“, antwortete der Offensivspieler bei Sky auf die Frage nach einer Extra-Motivation durch den Stadionbesuch von Löw. (dpa, bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.