„Jedes Training mit ihm war wie ein Krieg“ Ex-Leverkusen-Star packt über Ronaldo aus

Neuer Inhalt

Der frühere Angreifer Dimitar Berbatov von Bayer Leverkusen hat von seiner gemeinsamen Zeit mir Cristiano Ronaldo geschwärmt. Hier zu sehen: Tranquillo Barnetta (v.l.) und Paul Freier gratulieren Dimitar Berbatov (r.) zum Torerfolg am 2. Mai 2006 beim Spiel bei Hertha BSC.

Manchester – Cristiano Ronaldo (35) gehört zur absoluten Fußball-Elite.

Der Weltklasse-Angreifer wird auf der ganzen Welt umjubelt – auch ehemalige Mannschaftskollegen schwärmen vom agilen Portugiesen.

So auch Ex-Bayer-Leverkusen-Star Dimitar Berbatov (39), der nach seiner Zeit in Leverkusen (2001 bis 2006) mit CR7 in der Saison 2008/2009 bei Manchester United spielte.

„Ich bin glücklich, eine Saison mit ihm gespielt zu haben. Jedes Training mit ihm war wie ein Krieg“, schwärmte der frühere bulgarische Nationalspieler im „Betfair“-Interview.

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo

Manchester United: Cristiano Ronaldo spornte die gesamte Mannschaft an

Cristiano Ronaldos unbändiger Ehrgeiz sei schon damals zu spüren gewesen. CR7 versuchte zu jeder Zeit seine beste Leistung abzurufen – und damit motivierte er das gesamte Team.

Dimitar Berbatov

Dimitar Berbatov (l.) und Cristiano Ronaldo, hier am 15. April 2009 in Porto, spielten in der Saison 2008/09 gemeinsam für die „Red Devils.

„Das war aber nichts Schlechtes. Ich denke, es ist nichts falsch daran, alles gewinnen zu wollen. Cristiano war ein guter Junge, der die Wettbewerbsatmosphäre des Teams steigerte“, so Berbatov, dessen letzte Station 2018 in Indien (Kerala Blasters) war, bevor er 2019 seine Karriere beendete.

Berbatov fügte über Ronaldo hinzu: „Du kamst ins Training und er war schon im Kraftraum. Nach dem Training haben wir zusätzlich Abschlüsse trainiert. Als er damit fertig war, ging er schwimmen und dann zurück in den Kraftraum. Er war entschlossen, der Beste zu sein!“

Cristiano Ronaldo ist ein Disziplin-Monster

Um so erfolgreich wie Ronaldo sein zu können, muss man als Spieler bereit sein, diverse Opfer zu bringen. Der 35-jährige Ausnahme-Athlet verlor zu keinem Zeitpunkt in seiner Karriere sein Ziel aus den Augen: Der beste Fußballer auf dem Planeten zu werden.

„Er war witzig und liebevoll, aber sogar bei Weihnachtsfeiern war er sehr professionell – ich habe ihn selbst bei solchen Events nie trinken gesehen“, erklärte der Ex-Stürmer der „Werkself“.

Ob CR7 allerdings besser sei als sein ewiger Konkurrent Lionel Messi (33), ließ Berbatov unbeantwortet, beide Spieler seien unverzichtbar für den Fußball.

„Bis Ronaldo und Messi die Schuhe an den Nagel hängen, werden wir nicht realisieren, wie bedeutend die beiden sind!“ (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.