Abstandsregeln ignoriert Nach Training im Park: Mourinho mit eindeutiger Reaktion

Mourinho_CL

José Mourinho hat sich in einer Stellungnahme für die Missachtung der Abstandsregeln entschuldigt.

London – Starcoach José Mourinho (57) von Tottenham Hotspur hat sich dafür entschuldigt, dass er sich trotz der rasant ausbreitenden Coronavirus-Pandemie in England nicht an die vorgeschriebene Abstandsregel gehalten hat.

„Ich akzeptiere, dass mein Handeln nicht im Einklang mit den Regierungsempfehlungen standen und wir nur Kontakt zu Mitgliedern aus dem eigenen Haushalt haben dürfen“, erklärte Mourinho in einer Stellungnahme.

José Mourinho entschuldigt sich

Zuvor waren Aufnahmen des 57-jährigen Portugiesen mit drei Spielern von Tottenham Hotspur aufgetaucht (hier ansehen). Darauf war zu sehen, wie sie in einem Londoner Park trainierten und dabei die Regeln missachteten.

Alles zum Thema Jose Mourinho
  • Testspiel-Zoff eskaliert Riesen-Wut bei Barca auf Mourinho – jetzt droht sogar Klage
  • Verletzte Polizisten, 72 Festnahmen Final-Frust: Feyenoord-Fans randalieren in Rotterdam
  • Conference League Pyro-Eklat & Verletzungs-Schock: Mourinhos Römer liefern historisches Final-Drama
  • Depressionen wegen Mourinho? Paul Pogba spricht über psychische Probleme
  • „Mourinho wollte Bayern trainieren“ Rummenigge über Flirt mit Star-Trainer
  • Klopp gegen Ronaldo, Götze-Kracher & Clásico Fußball satt: Die Highlights am Super-Sonntag
  • Mega-Klatsche für Star-Coach Mourinho geht mit AS Rom sensationell in Norwegen baden
  • Wutausbruch bei Testspiel-Klatsche Mourinho stürmt Feld nach Platzverweis und sieht Rot
  • „Nicht in der Lage zu spielen“ Werder-Star Sargent will weg: Angreifer vom Training freigestellt
  • Sabitzer zu Bayern? Jetzt reagiert RB Leipzig auf Gerüchte

„Es ist lebenswichtig, dass wir alle unseren Teil beitragen und den Anweisungen der Regierung folgen“, stellte Mourinho klar, „um unsere Helden beim (nationalen Gesundheitsdienst) NHS zu unterstützen und Leben zu retten.“

Corona: So sind die Vorschriften in England

In England ist Sporttreiben im Freien mit maximal einer weiteren Person erlaubt, der Sicherheitsabstand beträgt zwei Meter. Zudem waren in den sozialen Medien Aufnahmen von anderen Spurs-Spielern beim Lauftraining im Umlauf, auch sie hielten dabei den Mindestabstand nicht ein.

Hier lesen Sie mehr: Verrückter Quarantäne-Wettkampf: UFC hat irre Insel-Idee in Corona-Zeit

„Unsere Spieler wurden daran erinnert, die soziale Distanz zu respektieren, wenn sie draußen trainieren“, erklärte ein Klubsprecher der Spurs. „Wir werden diese Botschaft noch verstärken.“

Pikant: Noch vor wenigen Wochen hatte Mourinho in mehreren Videos der FIFA den Fans erklärt, dass sie in Zeiten der Corona-Krise auf Abstand gehen sollen.

Scheint, als hätte der exzentrische Portugiese seine Worte schnell wieder vergessen... (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.