Um den Spielbetrieb zu sichern DFL schickt Bundesliga in Quarantäne

DFL_Logo_August_2020

Die DFL hat sich vorerst gegen ein Quarantäne-Trainingslager für die Bundesligiste entschieden.

Frankfurt – Die Bundesliga auf der Zielgeraden der Meisterschaft: Müsste nun ein Team wegen positiver Coronafälle in Quarantäne, wäre das der Super-GAU. Deshalb zieht das Präsidium der DFL, in dem neben Boss Christian Seifert (51) auch FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle (46) sitzt, auf Empfehlung der „Taskforce Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ die Zügel an: Mit Quarantäne-Maßnahmen bis Saisonschluss soll ein weiterer Ausbruch wie zuletzt bei Hertha BSC unter allen Umständen vermieden werden.

  • Bundesliga-Klubs gehen erst in „Quasi-Quarantäne“
  • Corona-Camps sollen Spielbetrieb bis Saisonschluss sichern
  • Bundesliga-Kader werden komplett abgeriegelt

Termindruck der Bundesliga wegen Europameisterschaft

Der Termindruck wegen der direkt im Anschluss an die Relegation folgenden Abstellungsperiode für die Europameisterschaft macht es nötig: Die Bundesliga begibt sich in Selbst-Isolation! Schon ab Montag, 3. Mai 2021, gelten umfangreiche Quarantäne-Maßnahmen.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Zuerst sollen sich die 36 Klubs konsequent isolieren, Spieler und Teams sich ausschließlich zu Hause sowie auf dem Trainingsgelände oder im Stadion aufhalten. Ab dem 12. Mai müssen die Mannschaften dann komplett in ein Trainingslager gehen. Die sogenannten Corona-Camps sollen das Virus fernhalten. Vor der Länderspielpause hatte sich die DFL noch dagegen entschieden.

Hertha BSC befindet sich in Quarantäne

Die Maßnahmen dienen der Kontaktreduzierung sowie der Minimierung des Infektionsrisikos und ähneln denen, die bereits zum Schluss der vergangenen Saison ergriffen worden. Das Ziel: Trotz hoher Inzidenzen in der Bevölkerung weitere Ausbruchsgeschehen innerhalb der Profiklubs zu vermeiden.

Zuletzt hatte sich bei Hertha BSC das Virus in der Mannschaft verbreitet, Keeper Rune Jarstein erwischte es so heftig, dass er zeitweise sogar in eine Klinik musste. Seine Teamkollegen sind seitdem in häuslicher Quarantäne. Auf die Hertha, Abstiegskonkurrent des 1. FC Köln, wartet nun ein Hammer-Spielplan von sechs Spielen binnen zwei Wochen. In der Zweiten Liga ist die Situation noch angespannter, da waren zuletzt Kiel, Sandhausen und Karlsruhe in Quarantäne.

Düsseldorf zieht ins Mannschaftshotel

Klaus Allofs (56, Sportvorstand von Fortuna Düsseldorf): „Wir unterstützen das total, weil wir wollen, dass unsere Spieler gesund bleiben und wir die Saison zu Ende spielen können. Es gibt dazu keine Alternative. Die Spieler haben da auch Verständnis.“ Die Fortuna geht ins Mannschaftshotel. Der 1. FC Köln dürfte wie im Vorjahr ins Dorint-Hotel am Heumarkt ziehen.

DFL kann wegen Corona Maßnahmen beschließen

„Die Entscheidung basiert auf einem Beschluss der DFL-Mitgliederversammlung, mit dem das Präsidium berechtigt wurde, die für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs unter Einhaltung des aktuellen Spielplans notwendigen und angemessenen Maßnahmen zu treffen“, heißt es von der DFL.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.