Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Hitzige Diskussion im Clasico Aber eiskalter Ramos macht Real in Barcelona glücklich

Ramos-Jubel

Reals Abwehrspieler Sergio Ramos jubelt nach seinem Tor zum 2:1 beim FC Barcelona.

Barcelona – In der Primera División und in der Champions League hatte sich Real Madrid in den jüngsten beiden Heimspielen gegen Aufsteiger Cadiz (0:1) und Schachtar Donezk (2:3) noch blamiert, am Samstag versöhnten die „Königlichen“ ihre Fans nun wieder ein Stück weit.

Real feierte im Clasico am Samstag beim Erzrivalen FC Barcelona einen 3:1-Erfolg und holte sich die Tabellenführung in La Liga zurück. Die Mannschaft von Coach Zinédine Zidane (48) holte dabei im 181. Duell den 74. Sieg – bei 35 Remis und 72 Erfolgen von Barcelona.

Real Madrid erwischte einen perfekten Start

Die Gäste erwischten einen perfekten Start. Nach sechs Minuten sorgte Federico Valverde mit einem Schuss in die lange Ecke das 1:0 für das „Weiße Ballett“.

Alles zum Thema Real Madrid
Barcelona-Jubel-Real

Barcelonas Spieler freuen sich über das zwischenzeitliche 1:1 von Ansu Fati.

Doch Madrid durfte sich nur zwei Minuten über die Führung freuen, quasi im Gegenzug glich Youngster Ansu Fati aus kurzer Distanz aus.

Beide Mannschaften versuchten im leeren Camp Nou, weiter nach vorne zu spielen, doch der nächste Treffer fiel erst nach großen Diskussionen.

Clasico: Große Diskussionen um Elfmeterpfiff

Nach einem Freistoß von Toni Kroos ging Sergio Ramos nach einem Zweikampf mit Clement Lenglet zu Boden, der Real-Kapitän forderte anschließend lautstark einen Strafstoß.

Eine kniffelige Entscheidung, doch nach langen Minuten entschied Schiedsrichter Juan Munuera Martinez auf Foul, obwohl beide Spieler geschoben hatten. Da Lenglet jedoch zu lange am Trikot des Abwehrspielers zupfte, gab es schließlich den Elfmeter.

Real Madrid: Sergio Ramos verwandelt Elfmeter

Die große Möglichkeit ließ sich der Gefoulte nicht entgehen, Ramos traf sicher zum 2:1 (63.). Kurz vor dem Ende machte Luka Modric für Real mit dem 3:1 alles klar (90.).

Durch den Auswärtssieg bleibt eine Serie bestehen: Zidane blieb auch bei seinem sechsten Auftritt als Coach in Barcelona ungeschlagen.

Dagegen war von Superstar Lionel Messi nur wenig zu sehen. Barcelonas Torjäger hatte in La Liga bereits 18-mal in einem Clasico getroffen und hält damit den Rekord. Jedoch blieb der „Floh“ im dritten Duell mit Real in Folge nun torlos.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.