Deadline Day live Neue Entwicklung bei Bundesliga-Kracher Isco – Ex-FC-Verteidiger nach Spanien

Schock nach Europapokal-Jubel Im eigenen Haus: Bewaffneter Überfall auf Abwehr-Star

Polizei_Chris_Smalling

Polizisten am Freitag (16. April) beim Einsatz vor dem Haus von AS-Rom-Verteidiger Chris Smalling.

Rom – Schock für Abwehr-Hüne Chris Smalling (31). Der Innenverteidiger von AS Rom und seine Familie wurden bei einem Einbruch am Freitagmorgen (16. April) von Dieben mit einer Waffe bedroht.

  • Serie A: Chris Smalling von AS Rom in seinem Haus überfallen
  • Diebe bedrohen Smalling und Familie mit einem Messer
  • Viele Einbrüche bei Fußballern in Italien und Frankreich

Die Polizei bestätigte den Vorfall, demnach hätten die Diebe Uhren und Schmuck erbeutet. Gegen 5 Uhr morgens seien die Täter eingedrungen. Sie hätten Smalling gezwungen, einen Safe zu öffnen, der Schmuck und Uhren enthielt. Gefahndet wird derzeit nach drei Männern im Zusammenhang mit der Tat.

imago1001188433h

Chris Smalling beim Einsatz für AS Rom im März 2021. Beim Spiel gegen Ajax Amsterdam fehlte er verletzt.

Alles zum Thema AS Rom

Am Donnerstag hatte die AS Rom gegen Ajax Amsterdam noch den Einzug ins Halbfinale der Europa League geschafft. Smalling stand bei der Partie wegen Knieproblemen allerdings nicht im Kader.

Chris Smalling: Abwehr-Star von AS Rom nach Überfall unverletzt

Bei dem Vorfall im Haus des 31-maligen englischen Nationalspielers sei niemand verletzt worden. Im Haus befanden sich den Berichten zufolge auch Smallings Frau und Sohn sowie andere Angehörige. Laut Medienberichten waren einige Tage zuvor Unbekannte bei einem Spieler des Stadtrivalen Lazio Rom eingebrochen.

Im Herbst waren bereits der AS-Rom-Trainer Paulo Fonseca sowie der Lazio-Rom-Spieler Joaquín Correa Opfer von Einbrechern, während sie mit ihren Mannschaften unterwegs waren.

Auch in Frankreich sind Einbrüche bei Topstars der heimischen Ligue 1 keine Seltenheit. Besonders die Akteure von Paris Saint-Germain wurden in den vergangenen Monaten vermehrt Opfer von Dieben, die teils auch während der Spiele zuschlugen. Zuletzt wurde Ángel di María (33) Opfer eines solchen Vorfalls. (dpa/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.