BVB-Star darf doch noch zur EMBondscoach schießt nach Ausfall gegen Barca: „Sehr schade“

Ian Maatsen im Champions-League-Finale im Zweikampf mit Eduardo Camavinga.

Ian Maatsen, hier im Champions-League-Finale am 1. Juni 2024 im Zweikampf mit Eduardo Camavinga, wurde für die EM nachnominiert.

Oranje im Pech, ein BVB-Profi im Glück: Wegen großer Personalsorgen hat Bondscoach Ronald Koeman reagiert.

Die niederländische Nationalmannschaft muss kurz vor der Fußball-EM den nächsten personellen Rückschlag verkraften.

Nach dem Turnier-Aus für Mittelfeld-Stratege Frenkie de Jong vom FC Barcelona verpasst auch Teun Koopmeiners vom italienischen Europa-League-Sieger Atalanta Bergamo die Europameisterschaft in Deutschland. Der 26-Jährige hatte sich am Montagabend vor dem letzten Test gegen Island (4:0) beim Aufwärmen verletzt.

Ronald Koeman kritisiert den FC Barcelona

Koopmeiners hatte bei Atalanta eine ganz starke Saison gespielt und war von Bondscoach Ronald Koeman fest als Stammspieler eingeplant. In de Jong, Koopmeiners, Mats Wieffer, Marten de Roon und Quinten Timber fehlen dem Oranje-Team damit fünf Mittelfeldspieler. De Jong war nach einer Knöchelverletzung nicht rechtzeitig fit geworden.

Alles zum Thema EM 2024

Koeman nominierte den Dortmunder Ian Maatsen nach. Der vom FC Chelsea nach Dortmund ausgeliehene Maatsen (22), der noch kein A-Länderspiel bestritten hat und dennoch im erweiterten EM-Kader stand, reiste noch am Dienstag (11. Juni 2024) zum niederländischen Team nach Wolfsburg. Die endgültige Auswahl von Koeman besteht nun aus 25 Spielern, die Elftal startet am Sonntag (16. Juni) in Hamburg gegen Polen in die EM.

Euro 2024

Verletzt oder gesperrt: Diese Spieler verpassen die Fußball-EM 2024

1/22

De Jong muss wegen seiner schon im April erlittenen Verletzung am rechten Fußgelenk auf die EM verzichten. Koopmeiners hatte sich beim Aufwärmen für den Test gegen Island (4:0) eine Leistenverletzung zugezogen.

Vor allem der Ausfall von de Jong traf das Team hart. Koeman hatte bis zuletzt gehofft, den seit Wochen angeschlagenen 27-Jährigen ab dem zweiten Gruppenspiel einsetzen zu können. De Jong hatte sich bis Sonntag im Oranje-Trainingslager nach einem individuellen Plan auf die EM vorbereitet.

Koeman kritisierte indirekt de Jongs Arbeitgeber FC Barcelona. „Er ist in den kommenden drei Wochen nicht einsetzbar. Für uns hat seine Gesundheit Vorrang. Andere haben das nicht getan. Es ist sehr schade. Wir wissen, dass er beim Klub nicht fit war. Barcelona ist das Risiko bei Frenkie eingegangen“, sagte er. (sid/dpa)