Streik bei Eurowings Köln und Düsseldorf: Viele Ausfälle an NRW-Airports

Historische Bestmarke BVB-Star Sancho sorgt für Novum – und gibt Jubel-Statement ab

Neuer Inhalt (1)

Borussia Dortmunds Offensiv-Star Jadon Sancho traf in Paderborn dreimal – und hatte nach seinem ersten Treffer eine klare Jubel-Botschaft.

Paderborn – Es war der Bundesliga-Sonntag der klaren Botschaften: Nachdem zunächst beim Gladbacher 4:1-Erfolg gegen Union Berlin Fohlen-Stürmer Marcus Thuram (22) mit einem „Kniefall-Jubel“ an den in den USA durch Polizeigewalt verstorbenen George Floyd (✝46) erinnert hatte, bekannte im Abendspiel ein weiterer Bundesliga-Profi Flagge: BVB-Star Jadon Sancho (20) machte im Spiel beim SC Paderborn ebenfalls deutlich, was er von dem schockierenden Vorfall hält.

Nachdem der Engländer in der 57. Minute mit seinem 15. Saisontreffer das 2:0 für die Schwarz-Gelben erzielt hatte, zog Sancho sich das Trikot vom Leib. Auf dem Shirt, welches der Dortmund-Star darunter trug, war der Schriftzug „Justice for George Floyd“ (zu Deutsch: „Gerechtigkeit für George Floyd“) zu lesen.

Neuer Inhalt (1)

BVB-Star Jadon Sancho zeigte nach seinem Tor zum 2:0 sein Shirt mit dem Schriftzug „Gerechtigkeit für George Floyd“.

Damit zeigte sich auch Sancho solidarisch mit den aktuellen Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt, die seit Tagen die USA in Atem halten. Sancho bekam für seine Aktion derweil auch Lob vom größten Liga-Rivalen: Bayern-Vorstand Oliver Kahn (50) sagte bei „Sky90“ zu seinem Jubel-Statement: „Die Spieler sollten mündig sein und ihre Meinung zu gesellschaftlichen Themen kundtun.“

Alles zum Thema USA

Jadon Sancho erinnert an Opfer von Polizeigewalt in den USA

Schiedsrichter Daniel Siebert (36) zeigte Sancho nach seiner Aktion für das Trikotausziehen die Gelbe Karte, wie es das Regelwerk vorsieht. Der Engländer nahm es zur Kenntnis – und legte 20 Minuten später seinen zweiten Treffer zum 3:1 für den BVB nach. In der ersten Minute der Nachspielzeit traf er dann zum dritten Mal. Sancho (17 Tore, 17 Assists) ist damit der erste Spieler der Liga-Geschichte, der in einer Saison jeweils mindestens 15 Tore und 15 Vorlagen verbucht.

Dortmund stellte zudem in Paderborn eine neue Bestmarke auf: 80 Tore nach 29 Spieltagen sind neuer Vereinsrekord für die Schwarz-Gelben! Nur noch zwei Tore fehlen der Borussia noch zum Saisonrekord von 82 Treffern aus der Spielzeit 2015/16. Dortmund (60 Punkte) festigte mit dem Dreier zudem den zweiten Tabellenplatz, hat nun vier Zähler Vorsprung auf die drittplatzierten Gladbacher. Der Fünfte RB Leipzig (55 Punkte) spielt am Montagabend (20.30 Uhr, DAZN, Amazon Prime) allerdings noch beim 1. FC Köln.

Neuer Inhalt (1)

Dennis Srbeny (l.) vom SC Paderborn im Luftkampf mit Borussia Dortmunds Raphael Guerreiro. 

Beim am Ende klaren 6:1-Erfolg des BVB steuerten Thorgan Hazard (54. Minute), Achraf Hakimi (85.) und Marcel Schmelzer (89.) die weiteren Treffer bei. Für Paderborn hatte Uwe Hünemeier in der 72. Minute per Elfmeter den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer erzielt. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.