Premier-League-Klub streckt Fühler aus Manchester United scharf auf Gladbach-Juwel?

5FA0BA000918E796

Jubel bei den Mönchengladbacher Spielern.

Mönchengladbach – Die Coronavirus-Pandemie hat den Profi-Fußball hierzulande vorerst außer Spielbetrieb gesetzt. Die damit verbundenen finanziellen Konsequenzen für die Vereine sind derzeit in Gänze noch gar nicht abzusehen.

Sollte die Liga komplett abgebrochen werden, geistert bereits die Verlust-Summe von 750 Millionen Euro durch die Gremien der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Borussia Mönchengladbach: Es geht um Denis Zakaria

Nichtsdestotrotz stehen trotz Corona nicht alle Mühlen im internationalen Fußball-Business derzeit still. Denn es wird auch wieder eine Saison nach Corona geben. Und es gibt Klubs, die unabhängig vom momentanen Geschehen, auch in der kommenden Spielzeit finanziell aus dem Vollen schöpfen  können. Weil sie sich in den vergangenen Jahren richtig Fett angefressen haben.

Alles zum Thema Corona

Diese Vereine machen sich bereits, trotz aktuellem Virus-Ausnahmezustand, Gedanken über den Kader der Zukunft. Zu diesem wirtschaftlich-elitären Kreis zählt Manchester United. Englands Rekordmeister ist der umsatzstärkste Verein der Welt, mit fast 660 Millionen Anhängern zugleich der populärste. Englische Medien berichten nun mitten in die Corona-Welle hinein, dass United Gladbachs Denis Zakaria (23) als absoluten Wunsch-Transfer für die Zukunft auserkoren haben soll.

ManU will sich nicht vom FC Liverpool die Butter vom Brot nehmen lassen

Auf der Insel heißt es weiter, „ManU“ wolle sich bei dieser Personalie nicht vom FC Liverpool, der ebenfalls im Hintergrund die Fühler ausstrecke, die Butter vom Brot nehmen lassen. Rund um „Old Trafford“ soll es weiter heißen, dass Zakaria als Königstransfer in Sachen umfängliches Mittelfeld-Update für die dortigen Kader-Planer gelte.

Nun schwappen von der Insel immer wieder Transfergerüchte auf das europäische Festland rüber – der Blick auf die Premier-League-Tabelle verrät allerdings: Manchester United, das englische Gegenstück des FC Bayern, hinkt trotz üppigem Festgeldkonto den Konkurrenten Liverpool, ManCity, Chelsea, sogar Leicester, inzwischen derart sportlich hinterher, dass alles andere als eine Einkauf-Offensive der Milliardärs-Eigentümer-Familie Glazer zur nächsten Transferperiode verwundern dürfte.

In diesem Zusammenhang bekommt das Zakaria-„ManU“-Gerücht eine Art konkreten Hintergrund. Zakaria (Marktwert 45 Millionen Euro) ist derzeit einer der begehrtesten Spieler überhaupt auf dem europäischen Markt.

Hier lesen Sie mehr: So trotzt Borussia Mönchengladbach der Corona-Krise!

Aus der Bundesliga sollen Dortmund und Bayern Interesse haben. Zum weiteren Kreis sollen Atletico Madrid, FC Barcelona, Tottenham Hotspur und Liverpool zählen. Das jüngste Manchester-United-Gerücht heizt das Thema weiter an, was eine mögliche Ablöse – Summen von bis zu 60 Millionen stehen bereits im Raum – deutlich über den Marktwert hinaus schrauben dürfte. Zakarias Vertrag in Gladbach läuft noch bis 2022 – ohne Ausstiegsklausel.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.