Kein Sieg bei Hütters Testspiel-Debüt 990 Zuschauer sehen Remis gegen Viktoria Köln

Gladbachs Joe Scally im Zweikampf mit Kölns Daniel Buballa während des Testspiels gegen Viktoria Köln am 10. Juli 2021 im Grenzlandstadion.

Im ersten Testspiel der Sommer-Vorbereitung gegen Drittligist Viktoria Köln hat Gladbach gegen Viktoria Köln 2:2 gespielt. Das Foto zeigt Gladbachs Joe Scally im Zweikampf mit Kölns Daniel Buballa.

Mönchengladbach . Adi Hütters Premiere als Gladbach-Coach an der Seitenlinie ist nur zum Teil gelungen. Die Fohlen haben das erste Testspiel der Sommer-Vorbereitung gegen Drittligist Viktoria Köln am Samstag (10. Juli 2021) mit einem 2:2-Remis abgeschlossen.

Borussia erwischt Start nach Maß gegen Viktoria

Bedingt durch die zahlreichen sich noch im Urlaub befindlichen Nationalspieler musste Gladbachs neuer Trainer Adi Hütter (51) noch auf einige Stammspieler verzichten. An ihrer Stelle füllten viele Jugendspieler den Kader auf. Mit Luiz Skraback (18), Steffen Meuer (21), Conor Noß (20), Luca Barata (18) und Yassir Atty (18) sowie Joe Scally (18) standen gleich sechs von ihnen in der Startelf für die erste Halbzeit.

Alles zum Thema Instagram
  • Heißes Tänzchen vor Protz-Karre Twerk-Video wird zum Hit: Hier platzt Influencerin fast das Höschen
  • Vanessa Mai Sängerin gewährt extrem intimen Einblick in ihre Privatsphäre
  • „Die Wollnys“ Warum will Sarafina jetzt schnell zurück in die Türkei?
  • Sophia Thomalla Lukas Podolski staunt über Aktion: „Ist doch nicht mehr ganz sauber“
  • Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ Alina Merkau teilt intimen Moment – Kollegin Marlene Lufen fühlt mit
  • Lange Pause für Schweden-Star Ibrahimović enthüllt irres Verletzungs-Geheimnis: „Noch nie so gelitten“
  • Schock bei Lola Weippert RTL-Moderatorin zeigt blutverschmiertes Gesicht und äußert bösen Verdacht
  • „Club der guten Laune“ Cora Schumacher hat besondere Verbindung zu einem Kandidaten
  • Yeliz Koc Was ist an den Vorwürfen dran? Jimi Blue Ochsenknecht spricht Klartext über seine Ex
  • Champions League bei DAZN Laura Wontorra bekommt weltmeisterliche Final-Unterstützung

Sie alle kamen genau wie Borussias Stammpersonal in den Genuss endlich wieder ein Fußball-Spiel vor Publikum zu bestreiten. 990 Zuschauer besuchten Borussias erstes Testspiel im Rheydter Grenzlandstadion und begrüßten ihr Team mit lautem Klatschen und Gesang zur VfL-Hymne „Die Elf vom Niederrhein“.

Fohlen führen früh durch Bensebaini

Und: Diese wurden gleich nach vier Minuten für ihr Kommen mit einem VfL-Tor belohnt: Nachdem Kölns Torhüter Sebastian Mielitz bereits nach einer Minute verletzt vom Platz musste, nutzten die Fohlen einen von Lars Stindl ausgeführten Eckball zur 1:0-Führung durch ein Kopfballtor von Ramy Bensebaini.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Die Partie blieb dennoch spannend. Denn: Kurze Zeit später klingelte es auch für die Gäste im Kasten: In der achten Minute nutzte Jeremias Lorch die Freistoßvorlage seines Teamkollegen Marcel Risse um ebenfalls per Kopf den Ausgleich zu erzielen – 1:1!

In der 17. Minute gingen die Gäste dann sogar überraschend in Führung: Nach erneuter Vorarbeit von Viktorias Risse wollte Gladbachs Tony Jantschke klären, netzte dabei aber unglücklich ins eigene Tor ein – 1:2!

Gladbachs Bensebaini musste vor der Pause raus

Kurz vor der Pause gab es dann noch einen Schock-Moment für die Fohlen: Bensebaini blieb nach einem Zweikampf liegen, musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Michael Wentzel in die Partie. Zumindest in die Kabine konnte der Algerier dann aber ohne fremde Hilfe gehen, was darauf hoffen lässt, dass es sich um keine gravierende Verletzung handelt.

Gladbach-Verteidiger Ramy Bensebaini sitzt auf der Auswechselbank, die Physios schauen sich seinen Fuß beim Testspiel gegen Viktoria Köln am 10. Juli 2021 im Grenzlandstadion an.

Sorge um Gladbachs Ramy Bensebaini: Nachdem der Algerier sein Team zuvor noch früh in Führung gebracht hatte, musste er vor der Halbzeitpause verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Adi Hütter komplett neues Personal ins Spiel, einzig der zuvor eingewechselte Wentzel blieb aus dem ersten Durchgang noch übrig.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Doch auch diese Formation tat sich gegen die gut organisierte Defensive der Kölner schwer. So stand es trotz zahlreicher guter Möglichkeiten und Chancenplus auf Seiten der Gladbacher auch nach 70 absolvierten Spielminuten noch immer 1:2. Borussia trat nun aber deutlich dominanter auf.

Das Ergebnis änderte sich aber erst in der 76. Minute: Die Fohlen bekamen nach einem Foul einen Freistoß zugesprochen, den Patrick Herrmann äußerst sehenswert aus rund 24 Metern und halblinker Position im Kasten der Kölner punktgenau im linken Eck unterbrachte. Keine Chance für Viktoria-Keeper Elias Bördner. 2:2!

Bei diesem Spielstand blieb es dann nach einigen guten Paraden von VfL-Keeper Moritz Nicolas auch. Trainer Adi Hütter blieb bei seiner Testspielpremiere also ein Sieg verwehrt. Dennoch fand Gladbachs neuer Trainer nach der Partie versöhnliche Worte für sein Team: „Wir haben zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten gesehen – die erste Halbzeit war vielleicht auch ein bisschen eine Talente-Show. Denn: In dieser Besetzung haben wir noch nie zusammen gespielt und auch wenig trainiert, was das betrifft. Deswegen war das, was wir gespielt haben, natürlich nicht prickelnd.“

Hütter: „Das Ergebnis ist das eine und die Leistung das andere“

Dann fährt er fort: „Im zweiten Durchgang hat man dann schon eine Mannschaft auf dem Platz gesehen, die das Spiel umdrehen wollte, weswegen wir dann auch verdient 2:2 gespielt haben, da wir in der zweiten Halbzeit klar die bessere Mannschaft waren. Es ist Vorbereitung und deswegen: Das Ergebnis ist das eine und die Leistung das andere.“

Angesprochen auf die Haupterkenntnis, die er aus dem Test gegen Viktoria Köln ziehen könne, fasste Hütter abschließend nüchtern zusammen: „Dass wir noch viel Arbeit vor uns haben.“

Weiteres Testspiel und Trainingslager stehen den Fohlen bevor

Arbeit, die die Fohlen in der kommenden Trainingswoche weiter vorantreiben werden. Am kommenden Samstag (17. Juli/15.30 Uhr) stehen dann das nächste Testspiel beim Zweitligisten SC Paderborn sowie die Fahrt ins einwöchige Trainingslager in Harsewinkel-Marienfeld auf dem Programm.

Borussia (1. Halbzeit): Sippel – Atty, Scally, Jantschke, Bensebaini (44. Wentzel) – Kramer, Noß –  Skraback, Stindl, Meuer – Barata

Borussia (2. Halbzeit): Nicolas – Lang, Beyer, Wentzel, Poulsen – Lieder, Lockl – Herrmann, Wolf, Bennetts – Plea

Tore: 1:0 Bensebaini (4.), 1:1 Lorch (8.), 1:2 Jantschke (17., ET), 2:2 Herrmann (76.)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.