Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Marco Rose wird teuer Gladbach greift für den neuen Trainer tief in die Tasche

Neuer Inhalt

Für Marco Rose muss Borussia Mönchengladbach viel Geld in die Hand nehmen. 

Gladbach – Marco Rose (42) übernimmt zum 1. Juli von Dieter Hecking (54) den Cheftrainerposten in Gladbach. Um den Coach von RB Salzburg zu bekommen, greift Borussia nach unseren Informationen tief in die Klubkasse.

Rose kostet Ablöse, hat einen Dreijahresvertrag unterschrieben, bringt mit Rene Maric (26), Alexander Zickler (45) und Patrick Eibenberger (31) gleich drei weitere Trainer und Mitstreiter aus Salzburg mit. Dazu haben Hecking und sein Co-Trainer Dirk Bremser (53), der ebenfalls Borussia im Sommer verlassen wird, noch bis 2020 laufende Verträge.

Marco Rose kostet Borussia Mönchengladbach hohe Ablösesumme

Heißt: Abfindungen könnten fällig werden oder die Gehälter laufen vorerst weiter. Die Rose-Nummer dürfte Gladbach damit in Summe rund 15 Millionen Euro kosten.

Alles zum Thema Marco Rose

Borussia Mönchengladbach: Kommen große Transfers?

Der VfL blättert für den neuen Coach, der als eines der größten Trainer-Talente in Europa gilt, also einiges hin. Und: Rose, der als knallharter Verhandlungspartner gilt, wird auch seine (Personal-) Wünsche für den neuen Fohlen-Kader in den Verhandlungen mit Manager Max Eberl (45) deutlich geäußert haben.

Lesen Sie hier: Gladbach in Hannover Vermiest 96 Dieter Hecking die Abschiedssuppe?

Bedeutet: Borussia dürfte weitere Millionen in die Hand nehmen, um den Kader nach Roses Vorstellungen zu verstärken.   

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.