Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Ohne fünf gegen Union Borussia muss weiter umbauen

132562272

Breel Embolo musste bei der Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen am 27. Spieltag verletzt vom Feld.

Mönchengladbach – „Es ist nichts Neues dazugekommen.“ Das hat Marco Rose (43) am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Union Berlin (Sonntag, 15.30 Uhr) verkündet. Heißt: Keine neuen Hiobsbotschaften bei Borussia, aber auch keine Rückkehrer.

Und da Tony Jantschke (30) gelbgesperrt fehlt, wird Borussias Trainer seine Mannschaft im Vergleich zum 0:0 gegen Werder Bremen, als er vier Neue gebracht hatte, auf jeden Fall wieder umbauen müssen.

Gladbachs Tobias Strobl droht Saison-Aus

Denn neben Jantschke fehlen weiterhin Denis Zakaria (23), Fabian Johnson (32), Breel Embolo (23) und Tobias Strobl (30). Letzterer wird kämpfen müssen, um diese Saison überhaupt noch einmal auflaufen zu können, wenngleich Rose nicht bestätigen wollte, dass es sich statt eines Muskelfaserrisses um einen Muskelbündelriss handele.

Alles zum Thema Marco Rose

„Bei Tobi hat sich die Diagnose bestätigt, die wir vorher schon hatten. Es ist schon eine intensivere Muskelverletzung“, erklärte Rose.

Er wies darauf hin, dass die Übergänge zwischen Zerrungen, Faser- und Bündelrissen immer fließend seien. Dennoch: In vier Wochen soll die Bundesligasaison enden. Wenn überhaupt, dann dürfte Strobl am 34. Spieltag noch mal ein Kandidat sein.

Borussia: Doucouré und Quizera wohl wieder im Kader

Embolo kann nach seiner Wadenprellung, die er gegen Leverkusen durch einen Tritt von Kai Havertz (20) erlitt, noch nicht wieder trainieren. Johnson, der alle drei Spiele nach dem Restart verpasst hat, sei „auf einem guten Weg“, so Rose. Auch er steht jedoch noch nicht wieder auf dem Rasen.

Hier lesen Sie mehr: Gladbachs Fußballgott gegen Union schon wieder außen vor

Am Sonntag dürften damit Mamadou Doucouré (22) und Famana Quizera (18) erneut im Kader stehen. Und wahrscheinlich darf sich, weil Jantschke gesperrt ist, noch ein Youngster freuen. Hoffnungen darf sich neben Conor Noß (19), der in der Bundesliga bereits auf der Bank saß, auch Kaan Kurt (18) machen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.