Hiobsbotschaft vor Schicksalsspiel BVB muss im Leipzig-Duell auf Haaland verzichten

Erling_Haaland_Sancho_BVB

Erling Haaland (r.), hier mit Jadon Sancho nach dem Bundesliga-Sieg des BVB beim VfL Wolfsburg am 24. April, fällt gegen RB Leipzig wohl aus.

Dortmund – Borussia Dortmund geht mit schlechten Nachrichten ins Doppel-Duell gegen RB Leipzig. Bevor der BVB und RB am Donnerstag (13. Mai, 20.45 Uhr) im Finale des DFB-Pokals aufeinander treffen, kommt es am Samstag in der Bundesliga bereits zum direkten Duell. Dabei muss Trainer Edin Terzic (38) wohl weiterhin auf Torjäger Erling Haaland (20) verzichten.

  • Bundesliga, 32. Spieltag: Borussia Dortmund gegen RB Leipzig
  • BVB wohl ohne Erling Haaland im Topspiel gegen Leipzig
  • Haaland fällt weiter mit muskulären Problemen aus

Der Norweger hatte schon bei der Pokal-Gala des BVB gegen Holstein Kiel (5:0) am 1. Mai wegen muskulärer Probleme gefehlt.

Erling Haaland nicht im Mannschaftstraining: BVB-Stürmer fällt wohl aus

Eigentlich war für spätestens Freitag (7. Mai) seine Rückkehr ins Mannschaftstraining geplant, doch die Einheit konnte Haaland übereinstimmenden Medienberichten zufolge nun kurzfristig doch nicht mit seinen Teamkollegen absolvieren.

Der Einsatz am Folgetag wäre daher ein zu großes Risiko mit Blick auf die weiteren drei Spiele bis Saisonende.

Ausgerechnet in einem der wichtigsten Spiele der Saison für die Borussia droht der Torgarant zum ersten Mal im Jahr 2021 ein Ligaspiel zu verpassen. Noch ist offen, ob er im Pokalfinale am Donnerstag wieder einsatzbereit ist.

BVB trennte sich bei letztem Ausfall von Erling Haaland von Lucien Favre

Schon zum Jahresende 2020 hatte Dortmund wegen eines Muskelfaserrisses über einen Monat auf Erling Haaland verzichten müssen. In den vier Spielen ohne den international umworbenen Angreifer gab es lediglich vier Punkte. Das 1:5 zu Hause gegen den VfB Stuttgart am 12. Dezember hatte außerdem die Entlassung von Trainer Lucien Favre (63) zur Folge.

Nach einer Aufholjagd in den vergangenen Wochen hat der BVB die zwischenzeitlich aus Sichtweite verlorene Champions League wieder fest im Blick, darf sich dafür aber keine weiteren Patzer leisten.

Die Schwarz-Gelben, die als Fünfter aktuell einen Zähler hinter Eintracht Frankfurt und zwei hinter dem VfL Wolfsburg liegen, haben nach dem Heimspiel gegen Leipzig noch ein Auswärtsspiel bei Mainz 05 (Samstag, 16. Mai, 15.30 Uhr) und das Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (Samstag, 23. Mai, 15.30 Uhr) vor der Brust. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.