„Vielleicht ist er ein Lügner“ Pep Guardiola fassungslos über BVB-Juwel

Neuer Inhalt

Jude Bellingham (r., mit BVB-Kollege Erling Haaland) spielte am Mittwoch (14. April) gegen Manchester City stark auf.

Dortmund – Nach einer phänomenal starken Leistung kam das größte Lob für Jude Bellingham (17) vom Gegner. „Ich kann nicht glauben, dass er erst 17 ist“, sagte Manchester Citys Teammanager Pep Guardiola (50) am Mittwoch (14. April 2021) über den englischen Jungstar von Borussia Dortmund: „Vielleicht ist er ein Lügner. Er ist dermaßen gut, ein fantastischer Spieler.“

  • Jude Bellingham spielt gegen Manchester City groß auf
  • City-Coach Pep Guardiola ist schwer beeindruckt
  • Auch BVB-Trainer Edin Terzic lobte den Shootingstar

Seinen Marktwert in seiner Heimat hat Bellingham beim 1:2 im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League nicht nur wegen seines ersten Europapokaltores (15.) gesteigert. „Ich habe gesehen, wie er den Innenverteidigern zuruft, dass er den Ball haben will, wie er den Ball verlangt. In dem Alter ist das unglaublich“, sagte Guardiola.

Champions League: Pep Guardiola und Edin Terzic schwärmen über Jude Bellingham

Auch BVB-Trainer Edin Terzic (38) war begeistert. Bellingham warf sich in die Zweikämpfe und verhinderte nach seinem sehenswerten Treffer mit einer Grätsche zunächst den Ausgleich, was er lautstark bejubelte. „Wir sehen jeden Tag im Training, was er drauf hat“, sagte Terzic. „Das Einzige, was wir bei ihm nicht kennen, ist sein Limit. Das wollen wir herausfinden und ihn dorthin pushen.“

Bellingham ist mit 17 Jahren und 289 Tagen nun der jüngste englische Torschütze und der jüngste Torschütze für einen deutschen Verein in der Champions League. Rekordhalter ist Ansu Fati vom FC Barcelona (17 Jahre, 40 Tage). (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.