Rauchwolke über Sylt Feuerwehr im Großeinsatz – Brandgeruch auf der ganzen Insel

Per Doppelpack zum BVB-Verbleib? Haaland ballert Dortmund Richtung Champions League

Haaland_BVB_Jubel

Erling Haaland bejubelt am Samstag (24. April) seinen Führungstreffer beim Auswärtssieg von Borussia Dortmund beim VfL Wolfsburg.

Wolfsburg – Doppelpacker Erling Haaland (20) hält die Champions-League-Hoffnungen von Borussia Dortmund im Alleingang am Leben – und sichert damit womöglich seinen eigenen Verbleib beim BVB. Beim Dortmunder 2:0-Sieg beim VfL Wolfsburg erzielte der Norweger beide Treffer und sorgte für große Erleichterung bei Schwarz-Gelb.

  • Bundesliga: Borussia Dortmund gewinnt beim VfL Wolfsburg
  • BVB verkürzt dank Erling Haaland Rückstand im Rennen um die Champions League
  • Wolfsburg kassiert zweite Heimniederlage in Serie

Während Wolfsburg eine Woche nach der Pleite gegen Bayern München die zweite Heimniederlage der Saison hinnehmen musste, mischt die Borussia im Rennen um die Königsklasse wieder voll mit. VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke (57) zeigte bei Sky aber weiter eine breite Brust: „Wir haben noch zwei Punkte Vorsprung und wenn ich das Restprogramm der Dortmunder und unseres anschaue, dann wage ich mal zu behaupten, dass sie das noch aufholen.“

Doch nur mit der Champions League würden sich auch die Aussichten auf den Verbleib von Haaland in der kommenden Saison erheblich bessern, der in Wolfsburg seinen sechsten Auswärts-Doppelpack in der laufenden Spielzeit schnürte und sein 55. Tor im 56. BVB-Spiel erzielte.

Alles zum Thema Erling Haaland
  • 2:0-Sieg bei City-Debüt Haaland trotz Premieren-Doppelpack: „Ich vermisse Dortmund“
  • Premier League Ex-Bundesliga-Profi düpiert United und Ronaldo – Haaland feiert Traum-Debüt
  • 360 Millionen Euro für Sesko? Dieser Salzburg-Bubi könnte alle Transfer-Dimensionen sprengen
  • „Nicht wiederzuerkennen“ Haaland-Rätsel bei Supercup-Pleite: Mega-Fehlschuss und Chancen-Wucher
  • City besiegt Bayern ohne Mané Erling Haaland gelingt Debüt-Treffer bei Testspiel
  • „Du bist nicht allein!“ So reagiert die Fußball-Welt auf Horror-Diagnose bei BVB-Star Sébastien Haller
  • Ex-Köln-Boss Klare Worte zum BVB: „Was bleibt von Haaland übrig?“ – FC Bayern bleibt mit DNA im Vorteil
  • „Kann man sich viel abschauen“ FC-Stürmer Tigges lernte hautnah von Superstar – so läuft seine Vorbereitung
  • Auf den Spuren von Messi und Haaland FC-Juwel unter 100 größten Talenten der Welt
  • Erling Haaland Manchester City zeigt spezielles Vorstellungsvideo: „Ein besonderer Tag für mich!“

Erling Haaland bringt Borussia Dortmund früh in Wolfsburg in Front

„Wir haben in den letzten Wochen sehr gute Leistungen gezeigt und wissen, dass wir genau so weitermachen müssen, um ranzukommen“, sagte Trainer Edin Terzic (38) vor der Partie. Und der BVB legte in der Autostadt den erhofften Start nach Maß hin.

Nachdem Wolfsburg in der achten Minute die erste dicke Gelegenheit durch Paulo Otávio (26) liegen ließ, versenkte Wunder-Stürmer Erling Haaland (20) seinen ersten Abschluss nach zwölf Minuten eiskalt.

Haaland_Wolfsburg_Führung

Erling Haaland trifft beim BVB-Gastspiel beim VfL Wolfsburg am Samstag (24. April) zur frühen Dortmunder Führung.

Der Norweger war nach einem haarsträubenden Rückpass von Ridle Baku (23) im Rücken von John Anthony Brooks (28) zur Stelle, startete durch und traf aus neun Metern zur Führung.

Wolfsburg vorne zu harmlos: BVB nimmt Führung mit in die Pause

Die Wölfe blieben vor der Pause über weiten Strecken die bessere Mannschaft, ließen in der ersten halben Stunde außer dem Haaland-Treffer keinen Dortmunder Abschluss zu. Im Abschluss fehlte allerdings weiterhin die Kaltschnäuzigkeit. Torjäger Wout Weghorst (28) konnte sich außerdem kaum einmal in Szene setzen.

Der BVB verwaltete die Führung, die einzige weitere Großchance lieg Marco Reus (31) kurz vor der Pause liegen, als er freistehend die Ballannahme verpatzte und dadurch nicht mehr gefährlich zum Abschluss kam.

Jude Bellingham beschert Wolfsburg 30 Minuten Überzahl gegen BVB

Im zweiten Durchgang waren es zunächst wieder die Gastgeber, die den Treffer auf dem Fuß hatten. Keine Minute war gespielt, als Weghorst endlich die erste Duftmarke abgab. Sein Schuss von der Strafraumgrenze zischte allerdings einen halben Meter über die Latte.

Auf der Gegenseite ließ Haaland fünf Minuten nach Wiederbeginn das 2:0 liegen, als er seinen Abschluss aus 15 Metern zu unplatziert und mittig genau auf Keeper Koen Casteels (28) abfeuerte. 

Bellingham_Platzverweis

BVB-Juwel Jude Bellingham sieht für sein Foul an Wolfsburgs Kevin Mbabu von Schiedsrichter Tobias Stieler die Gelb-Rote Karte.

Das Spiel wurde immer hektischer, die Chancen auf beiden Seiten häuften sich. Und die Wolfsburger Aussichten besserten sich schlagartig, als Jude Bellingham (17) nach einem Foul an Kevin Mbabu (26) in der 59. Minute mit der Ampelkarte vom Feld musste.

Erling Haaland eiskalt: BVB trifft per Konter in Wolfsburg

Damit kippte das Spiel schlagartig. Der BVB igelte sich am eigenen Strafraum ein und lieferte den Wölfen eine Abwehrschlacht. Mit allen neun Feldspielern in der eigenen Hälfte erwartete Schwarz-Gelb die Niedersachsen, die geduldig nach der Lücke suchten – doch die fand Dortmund in der 68. Minute.

Mahmoud Dahoud (25) erobert den Ball am eigenen Strafraum und schickte Haaland per Steilpass in den Rücken der aufgerückten Wolfsburger Abwehr. Der Norweger lief alleine auf Casteels zu, behielt die Nerven und schoss platziert ins linke Eck ein.

BVB_Jubel_Wolfsburg

Borussia Dortmund bejubelt Doppelpacker Erling Haaland beim Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg.

Der Wolfsburger Wille war damit früh gebrochen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner (46) kam kaum noch einmal vor das Tor der Gäste, die leidenschaftlich verteidigten und Minute um Minute verstreichen ließen.

So reichten die Auswärts-Saisontreffer Nummer 15 und 16 von Haaland für die wichtigen drei Punkte. Zwar bleibt der BVB damit Fünfter, mit nur noch zwei Punkten Rückstand auf Wolfsburg ist die Borussia aber wieder in Schlagdistanz beim großen Ziel Champions League. Eintracht Frankfurt liegt als Vierter vor dem Gastspiel bei Bayer Leverkusen am Samstagabend (18.30 Uhr) sogar nur einen Punkt vor Dortmund.

„Wir machen Druck und wir geben nicht auf. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und dann bin ich sicher, dass es auch reicht“, erneuerte Abwehrspieler Manuel Akanji (25) nach Schlusspfiff bei Sky die Dortmunder Kampfansage, der sich auch Trainer Terzic anschloss.

„Vor einigen Wochen sah es in der Tabelle noch ganz anders aus, jetzt haben wir uns in eine viel bessere Ausgangsposition gebracht. Aber wir dürfen nicht nachlassen. Wir müssen viel Energie aus diesen vier Siegen ziehen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.