Gewitter-Chaos in Mainz Erst Regen-Pause, dann BVB-Jubel: Terzic gelingt nächster Coup

Neuer Inhalt (1)

Edin Terzic (M.) hat mit dem BVB die Qualifikation für die Champions League sicher. Dortmund gewann am Sonntag (16. Mai) beim 1. FSV Mainz 05 mit 3:1. Hier wird Terzic von Lizenspielerchef Sebastian Kehl (l.) geherzt.

Mainz – Der BVB hat eine Saison mit Höhen und Tiefen am Ende doch noch gekrönt: Im Auswärtsspiel beim schon geretteten Kellerkind 1. FSV Mainz 05 feierte das Team von Coach Edin Terzic (38) am Sonntag (16. Mai) einen 3:1-Erfolg – und machte damit vorzeitig die Qualifikation für die Champions League klar. Dabei bremste ein heftiges Gewitter beide Teams nach dem ersten Durchgang erst einmal aus.

  • BVB bucht durch 3:1 beim 1. FSV Mainz 05 Königsklassen-Ticket
  • Partie muss wegen eines Gewitters unterbrochen werden
  • Teams müssen in der Kabine bleiben

Denn ein Wolkenbruch, der gegen Ende der ersten Halbzeit eingesetzt hatte, zwang die Mannschaften nach dem ersten Spielabschnitt zu einer längeren Halbzeitpause als gewohnt. Schiedsrichter Harm Osmers (36) ließ beide Mannschaften aus Sicherheitsgründen in der Kabine bleiben.

Neuer Inhalt (1)

Ein heftiger Wolkenbruch beim Bundesliga-Heimspiel des 1. FSV Mainz 05 am 16. Mai gegen den BVB sorgte für eine längere Halbzeitpause als gewohnt.

Mainz gegen BVB: Spielunterbrechung wegen heftigen Gewitters

Die Dortmunder führten zu diesem Zeitpunkt durch Tore von Raphael Guerreiro in der 23. Minute und Kapitän Marco Reus (42.) mit 2:0. Damit steuerten Edin Terzic und sein Team auf den sechsten Liga-Sieg in Serie zu. Nach etwa zehn zusätzlichen Minuten hatte sich das Gewitter dann abgeschwächt. Bei dennoch weiter strömendem Regen pfiff Osmers die Partie um 19.18 Uhr wieder an. Sky-Kommentator Kai Dittmann (54) meinte während der Zwangspause: „Da hinten steht ein Strommast. Den konnte ich eben nicht mehr sehen, weil es so stockfinster war.“

Kurze Zeit war sogar ein Abbruch ein Thema gewesen. Doch das Wetter spielte dann doch noch mit.

Borussia Dortmund bucht Ticket für Champions League

Nach Wiederbeginn spielten dann plötzlich erst einmal die Mainzer furios auf! Retter-Coach Bo Svensson (41) hatte während der Regenpause sein Team offenbar noch mal wachgerüttelt. Ein Treffer wollte vorne aber trotz bester Chancen nicht gelingen.

Das rächte sich: Julian Brandt machte für den BVB schließlich mit dem 3:0 alles klar (80.). Mainz gelang durch Robin Quaison per Handelfmeter nur noch der Ehrentreffer (90.+1). Dann der Schlusspfiff – und Jubel in Schwarz-Gelb! Nach dem Gewinn des DFB-Pokals vor drei Tagen startete die nächste BVB-Sause.

Rang vier ist Dortmund nun nicht mehr zu nehmen. Vor dem Abendspiel rückte der BVB sogar an Wolfsburg vorbei auf Rang drei vor, allerdings spielt der VfL am Abend (20.30 Uhr, Sky) noch beim Zweiten RB Leipzig. „Es war ein großartiger Endspurt von uns. Klar, dass wir uns als Borussia Dortmund eine Saison nicht so vorstellen. Aber wir sind unseren Prinzipien treu geblieben und haben weiter hart gearbeitet. Jetzt sind wir unglaublich zufrieden mit dem Ausgang dieser Saison“, sagte Terzic.

Neuer Inhalt (1)

Super-Stürmer Erling Haaland (r.), hier im Duell mit Jeremiah St. Juste vom 1. FSV Mainz 05, haben hat mit dem BVB die Qualifikation für die Champions League klargemacht.

Sowohl für den BVB (gegen Bayer Leverkusen) als auch für Mainz (beim VfL Wolfsburg) steht am kommenden Samstag (15.30 Uhr, Sky) zum Abschluss nun noch einmal ein Schaulaufen an.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.