„Dann weiß ich nicht mehr“ BVB-Sieg dank umstrittenem Elfer-Pfiff – Wolfsburg souverän

Reus_Luthe

Nach der Aktion von Andreas Luthe (l.) gegen Marco Reus (Mitte), gab es am 21. April 2021 Elfmeter.

Dortmund – Borussia Dortmund kämpft um die Teilnahme an der Champions League. Eintracht Frankfurt hatte am Dienstag (20. April 2021) mit einem 2:0-Sieg gegen Augsburg vorgelegt. Der BVB war also gegen Union Berlin also unter Zugzwang, um den Abstand von vier Punkten nicht größer werden zu lassen – und lieferte auch.

  • Borussia Dortmund kämpft um Champions-League-Teilnahme
  • Borussia Dortmund gewinnt 2:0 gegen Union Berlin
  • Konkurrent VfL Wolfsburg mit 3:1-Sieg beim VfB Stuttgart

Gegen die Eisernen gewann der BVB in der Bundesliga mit 2:0 und hat somit zumindest ergebnistechnisch das Soll erfüllt. Der Abstand auf Platz vier wurde nicht größer, beträgt bei vier verbleibenden Spielen weiter nur vier Punkte.

Borussia Dortmund gewinnt mit 2:0 gegen Union Berlin

Alles zum Thema Marco Reus

Dabei erlebten die Schwarz-Gelben beinahe einen Horrorstart in die Partie. Schon nach zwölf Sekunden traf Unions Markus Ingvartsen nach Emre Cans schlimmem Fehlpass nur die Unterkante der Latte. Glück für den BVB!

In der 25. Minute wurde Marco Reus von Union-Keeper Andreas Luthe im Strafraum gefoult, der Elfmeterpfiff war jedoch umstritten, die Berührung nicht eindeutig. Sky-Experte Didi Hamann zur Aktion: „Das war nie und nimmer ein Elfmeter. Also, wenn man sowas pfeift, dann weiß ich nicht mehr.“ Auch Luthe ärgerte sich über den Elfmeter: „Das war zu wenig aus meiner Sicht. Marco hebt extrem früh ab.“ 

Den Strafstoß verschoss Erling Haaland zwar, doch den Abpraller von Luthe konnte Reus im Gestocher zur Dortmunder-Führung einschieben. Die Berliner hatten in der zweiten Halbzeit durch Max Kruses Freistoß (66.) die Chance auf den Ausgleich, doch der Pfosten hatte etwas dagegen.

Marwin Hitz: Zweites Tor „besser spät als nie“

Stattdessen machten die Gastgeber den Sieg kurz vor Schluss klar. Der eingewechselte Raphael Guerreiro netzte in der 88. Minute zum 2:0-Sieg ein.

„Wir haben sehr viele Möglichkeiten herausgespielt, aber nicht genutzt“, sagte BVB-Keeper Marwin Hitz nach der Partie, „das zweite Tor war zum richtigen Zeitpunkt, besser spät als nie.“ Das Spiel in Wolfsburg sei „sehr, sehr wichtig, der Sieg war gut, wenn wir nachlegen können.“

VfL Wolfsburg gewinnt mit 3:1 beim VfB Stuttgart

Der VfL Wolfsburg (Platz drei), fünf Punkte vor dem BVB, gab sich beim VfB Stuttgart keine Blöße. Die Wölfe erledigten ihre Aufgabe gegen den Aufsteiger souverän und fuhren mit einem 3:0-Auswärtserfolg wieder gen Heimat. Schlager (13.), Weghorst (29.) und Gerhardt (65.) brachten die Wolfsburger mit 3:0 in Führung. Gonzalo Castro gelang kurz vor Schlusspfiff noch der Ehrentreffer (90.+2).

Der Kampf um die Champions-League-Plätze bleibt also spannend. Wolfsburg, Frankfurt und Dortmund – drei Plätze für nur zwei Teams. Die verbleibenden Spiele versprechen bei nur fünf Punkten Unterschied definitiv Spannung. Zumal am kommenden Samstag (24. April 2021, 15.30 Uhr) der BVB im direkten Duell bei den Wölfen zu Gast ist.

Dabei muss der BVB jedoch auf Mats Hummels verzichten. Der Innenverteidiger sah gegen Berlin seine fünfte Gelbe Karte und ist gesperrt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.