Energie-Hammer in Deutschland Habeck überrascht mit Wende und trifft Entscheidung

„Auf keinen Fall unterschätzen“ Rummenigge warnt vor Favoritenschreck Lyon

Rummenigge Lyon

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, warnt vor den Qualitäten von Olympique Lyon.

Lissabon – Nachdem Olympique Lyon bereits Juventus Turin aus der Champions League geworfen hatte, setzten die Franzosen nun das nächste Ausrufezeichen. Mit 3:1 setzten sie sich gegen das von Pep Guardiola (49) trainierte Manchester City durch. Aus diesem Grund warnt jetzt auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge (64) vor dem kommenden Halbfinal-Gegner. „Ich habe den Sieg von Lyon gesehen. Sie haben total verdient gewonnen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Münchner.

Vor allem die Offensiv-Spieler der Franzosen bereiten Rummenigge Sorgen: „Nachdem Lyon vor einer Woche im Achtelfinale Juventus Turin mit Cristiano Ronaldo rausgeschmissen hatte, haben sie zum zweiten Mal gezeigt, dass man diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen darf. Sie spielen mit großer Hingabe und können mit ihren schnellen Stürmern dem Gegner Schmerzen bereiten.“

Dennoch blickt er auch voller Vorfreude auf die kommende Begegnung. „Alle hatten damit gerechnet, dass Barcelona gegen Manchester City spielt. Und jetzt heißt das Halbfinale Bayern gegen Lyon“, sagte Rummenigge.

Alles zum Thema Karl-Heinz Rummenigge

Keine Party für Bayern München nach dem 8:2-Sieg gegen den FC Barcelona

Selbst sieht der Bayern-Boss bei seinem Team nach dem brachialen 8:2-Sieg gegen Barcelona keine Überheblichkeit. „Ich war nach dem Spiel in der Kabine. Da war keine Party, da ist keiner ausgeflippt. Die Mannschaft ist total fokussiert und wird total seriös das Halbfinale angehen“, berichtete Rummenigge.

Frankreichs Präsident Emanuel Macron stichelt mit einem Tweet gegen die internationale Fußball-Konkurrenz

„Wir hoffen, dass wir gegen Lyon unser großes Ziel erreichen: Das Finale“, sagte der Bayern-Boss. Auch Trainer Hansi Flick (55) lobte der erneut: „Er hat die Qualität, die Mannschaft zu führen.“ Unter Flick holte der FC Bayern zuletzt 19 Siege in Folge. (ek/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.